Verkehr
Nach Sperrung des Gotthardtunnels hat sich der Stau aufgelöst

Der Grund für die Sperrung ist ein Brandalarm. Sowohl Richtung Norden und Süden ist wegen Überlastung mit erheblichem Zeitverlust zu rechnen.

Drucken

Wer am Samstag vor dem Mittag den Gotthardtunnel passieren wollte, musste einiges an Geduld im Gepäck mitführen. Wie der TCS auf Twitter bekannt gab, war der Tunnel in beide Richtungen gesperrt. Grund dafür sei ein Brandalarm gewesen, berichtete Radio Pilatus.

Kurz vor Mittag wurden in Richtung Gotthard zwischen Amsteg und Göschenen vier Kilometer Stau gemeldet, was einen Zeitverlust von rund 40 Minuten bedeutet. In Richtung Norden zwischen Quinto und Airolo ist der Stau bereits sieben Kilometer lang, die Reisezeit verlängert sich um eine Stunde und 49 Minuten laut TCS. (sok)

Mittlerweile hat sich die Verkehrssituation beruhigt und der Stau hat sich aufgelöst. Nach dem Mittag war mit einem Zeitverlust von fast zwei Stunden zu rechnen, aktuell sind es noch 10 Minuten.

Aktuelle Nachrichten