Wirtschaft

Zweitbestes Jahr: Fenaco knackte 2019 die 7-Milliarden-Marke

Die Fenaco erwartet für das laufende Jahr tiefere Geschäftszahlen als 2019.

Die Fenaco erwartet für das laufende Jahr tiefere Geschäftszahlen als 2019.

Die Agrargenossenschaft Fenaco steigerte ihren Nettoerlös im letzten Jahr um 237 Millionen Franken und knackte damit erstmals die 7-Milliarden-Marke.

(agl) Die Fenaco, zu der unter anderem Volg und Landi gehören, ist weiter auf Erfolgskurs. Sie erzielte 2019 ein Betriebsergebnis (EBIT) von 121 Millionen Franken und ein Unternehmensergebnis von 110 Millionen Franken. Aufgrund eines Sondereffekts in der Rechnung 2018 ist dies weniger im Vorjahr, es handle sich aber dennoch um das zweitbeste Jahr in der Geschichte der Gruppe, heisst es in einer am Mittwoch veröffentlichten Medienmitteilung.

Die Fenaco überwies 2019 insgesamt 31 Millionen Franken an die Landi-Genossenschaften und deren Mitglieder. 4,6 Millionen gingen als Erfolgsprämie an Bäuerinnen und Bauern.

Für das laufende Jahr erwartet die Fenaco aufgrund der Coronakrise tiefere Zahlen. Die Bewältigung der Krise verursache ausserordentliche Kosten. Dem Versorgungsauftrag des Bundesamts für Landwirtschaft habe das Unternehmen bislang vollumfänglich gerecht werden können.

Meistgesehen

Artboard 1