UBS

UBS kündigt Konto des Zigarrenbarons Heinrich Villiger

Beim Rauchen: Zigarrenbaron Heinrich Villiger (rechts) und Bruder Kaspar, VR-Präsident der UBS.

Beim Rauchen: Zigarrenbaron Heinrich Villiger (rechts) und Bruder Kaspar, VR-Präsident der UBS.

Die Grossbank UBS hat das Konto von Heinrich Villiger, dem Schweizer Tabakunternehmer und Bruder des UBS-Verwaltungsratspräsidenten Kaspar Villiger, gekündigt. Grund: Tabakbaron Villiger geschäftet mit Kuba.

Heinrich Villiger und ein UBS-Sprecher bestätigen Recherchen der Zeitung "Der Sonntag". Die Kündigung des Konto erfolgte auf Druck der Amerikaner, die weltweit ein Handelsembargo gegen Exporte auf Kuba durchsetzen. Heinrich Villiger ist Vizepräsident der Importfirma Intertabak AG in Müchenstein, des wichtigsten Importeurs für kubanische Zigarren in der Schweiz. (rsn)

Meistgesehen

Artboard 1