Portugal

S&P erhöht Rating für Portugal - Ausblick stabil

Die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's hat am Freitag die Bonitätseinstufung von Portugal angehoben. (Symbolbild Lissabon)

Die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's hat am Freitag die Bonitätseinstufung von Portugal angehoben. (Symbolbild Lissabon)

Die US-Ratingagentur S&P sieht die Kreditwürdigkeit Portugals optimistischer. Die Bonitätswächter hoben am Freitag die Bewertung der langfristigen Verbindlichkeiten des südeuropäischen Staats um eine Stufe auf «BBB» von zuvor «BBB-» an.

Damit bescheinigt die Agentur dem Land eine momentan befriedigende Bonität bei einem geringen bis mittleren Insolvenzrisiko. Grund für die Anhebung seien die sinkende Staatsverschuldung und ein für die neue Rating-Kategorie ausreichendes Wirtschaftswachstum in den kommenden Jahren. Der Ausblick sei stabil. Damit erwartet die Agentur auch auf absehbare Zeit keine Änderung der Lage.

Portugal konnte 2014 nach einer schweren Schuldenkrise ein internationales Rettungsprogramm verlassen. Das Euro-Land hatte insgesamt 78 Milliarden Euro von der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds erhalten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1