Viele prüfen meist auch nur ein Angebot. Mit Abstand das beliebteste Modell ist dabei die Festhypothek, wie einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Onlinedienstes Homegate zu entnehmen ist.

Wer sich einmal auf einen Anbieter festgelegt habe, bleibe diesem bei Erneuerung oder Verlängerung in 77 Prozent der Fälle treu, schreibt Homegate. Am loyalsten sind dabei die Deutschschweizer (79%), während von den Tessinern nur 56 Prozent beim gleichen Hypothekargeber bleiben.

Erstaunlich ist auch, dass vor dem Abschluss häufig nur eine Offerte eingeholt wird (42%). Von den italienischsprachigen Befragten gab sogar mehr als die Hälfte an, nur ein Angebot angefragt zu haben. In der Westschweiz scheint man sich etwas genauer zu informieren, denn rund zwei Drittel der Befragten verlässt sich auf mehr als eine Offerte.

Die Festhypothek ist bei den Befragten mit 82 Prozent das mit Abstand beliebteste Modell zur Finanzierung des Wohneigentums. Deutlich weniger verbreitet sind die Libor-Hypothek (11 Prozent) und die variable Hypothek (nur gerade 2%). Dabei schliesst die Hälfte der Befragten ihr Immobiliendarlehen in Tranchen ab.

Am häufigsten aufgenommen (25%) werden Hypotheken zwischen 500'001 Franken und 750'000 Franken. Jeder vierte setzt dabei sein Pensionskassenguthaben für die Finanzierung ein.

Die Umfrage wurde im Zeitraum vom 5. bis 19. April 2018 durchgeführt, wobei 997 Personen im Alter von 18 bis 74 Jahren in der deutsch-, französisch- und italienischsprachigen Schweiz befragt wurden.