Kaufrecht

Novartis braucht Luxus-Landgut nicht mehr – Daniel Vasella kann zuschlagen

Daniel Vasella hat drei Monate Zeit, um sich Kaufrecht auszuüben und sich das Grundstück zu sichern. (Archiv)

Daniel Vasella hat drei Monate Zeit, um sich Kaufrecht auszuüben und sich das Grundstück zu sichern. (Archiv)

Der Pharmakonzern Novartis beerdigt seine Pläne, in Risch am Zugersee ein Ausbildungszentrum zu bauen. Jetzt hat Ex-Chef Daniel Vasella ein Kaufrecht. Seine Familie besitzt bereits in der Nachbarschaft ein Villengrundstück.

Daniel Vasella hatte das Projekt des Ausbildungszentrums selbst zehn Jahre lang vorangetrieben. Es sollte rund 100 Millionen Franken kosten.

Novartis legt jetzt offen, dass nach Einstellung der Baupläne Vasella ein Kaufrecht auf das vom Konzern gekaufte Terrain hat, wie die "NZZ am Sonntag" berichtet. Es handelt sich um ein Grundstück mit einer Fläche von rund 50000 Quadratmetern.

Laut Novartis hat Vasella drei Monate Zeit, das Kaufrecht wahrzunehmen. Der Preis dürfte in zweistelliger Millionenhöhe liegen und soll von unabhängigen Schätzern bestimmt werden.

Vasellas Familie hat bereits in direkter Nachbarschaft ein Villengrundstück.

Vasella hat nicht nur beim Projekt in Risch private und berufliche Interessen verbunden. Er liess seine private Stiftung mit einer von Novartis fusionieren und hält ein Vorkaufsrecht auf einen der Firmenhelikopter.

Meistgesehen

Artboard 1