Bereits 2015 hatte de Blasio den Norden des Parks für Autos geschlossen, einige Verbindungsstrassen im Süden durften an Wochentagen zur Hauptverkehrszeit aber weiter genutzt werden.

"Unsere Parks sind für Menschen, nicht Autos", sagte de Blasio. "Die Sicherheit und Gesundheit der Millionen von Eltern, Kindern und Besuchern im Park geht vor." Jedes Jahr kommen rund 42 Millionen Menschen in den berühmten Park in Manhattan. Auch den Autoverkehr im Prospect Park in Brooklyn hatte de Blasio 2015 zunächst deutlich eingeschränkt und im Januar ganz verboten.