«Mineralwasser und Biere sind teilweise mit mikroskopisch kleinen Fasern aus Plastik verunreinigt.» Das berichtet das NDR-Magazin «Markt». Es bezieht sich auf ein Gutachten, dass es bei der Firma Marchemconsult in Auftrag gegeben hat. Es handle sich bei den analysierten Mineralwassern und Bieren um die in Deutschland meistverkauften Marken.

«Wir haben das synthetische Material weiträumig festgestellt, nicht nur in Lebensmitteln, sondern auch in der Luft», sagt der ehemalige Universitätsprofessor Gerd Liebezeit.

Gemäss Professor Stephan Pflugmacher Lima, Ökotoxikologe vom Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin, stelle Mikroplastik auch für Menschen «früher oder später eine Gefahr dar». Seine Experimente mit Muscheln hätten gezeigt, dass sich Mikroplastik-Fasern im Gewebe anreichern. Bei einer hohen Konzentration droht der Tod der Tiere. Ob Mikroplastik für Menschen gefährlich ist, sei wissenschaftlich nicht bewiesen.

Doch woher kommen die Plastikrückstände im Bier und im Mineralwasser? Der Verdacht besteht, dass Textilfasern aus sogenanntem Fleece-Material stammen. Beim Waschen gelangen sie via Abwasser in die Umwelt – und landen dann bei der Herstellung in den Getränken.

Der Deutsche Brauer-Bund sowie Mineralwasser-Hersteller widersprechen dagegen dem Gutachten heftig. Untersuchungen kurz nach der NDR-Recherche-Anfrage, von Herstellern wie Krombacher, Veltins, Paulaner oder Warsteiner in Auftrag gegeben, hätten nachweisen können, dass sich weder in den untersuchten Bieren noch in den Wasser-Getränken «Mikroplastikfasern finden liessen».

«Alle Biere waren einwandfrei», versichert Holger Eichele, der Hauptgeschäftsführer des Brauer-Bundes, gegenüber welt.de. Auch im untersuchten Brauwasser habe man nichts gefunden. Damit nicht genug: Veltins kritisiert die Untersuchungen heftig: «Die wissenschaftlich höchst fragwürdige Behauptung entbehrt jeder Grundlage, weil unser Bier nachweislich rein ist.» Und der Brauerei-Bund behalte sich, wie welt.de weiter berichtet, sogar rechtliche Schritte vor. (pz)