Tanner erhielt als exekutiver Verwaltungsratspräsident für 2018 gut 4 Millionen Franken, wie aus dem am Dienstag publizierten Geschäftsbericht hervorgeht. Im Vorjahr waren es 2,3 Millionen Franken gewesen für sein Verwaltungsratsmandat sowie das Präsidium, das er ab April übernommen hatte. Im Jahr 2016, als er den Posten des Konzernchefs an Weisskopf übergab, hatte er 7,7 Millionen erhalten.

Für den gesamten Verwaltungsrat gab der Schokoladenkonzern im vergangenen Jahr 4,7 Millionen Franken aus. Im Vorjahr waren es noch knapp 3 Millionen Franken gewesen. Für die Konzernleitung wendete Lindt insgesamt 15,1 Millionen Franken auf.