Schliessung
Kanton Bern will Angestellte der «Papieri» Utzenstorf unterstützen

Merken
Drucken
Teilen
In der Papierfabrik Utzenstorf wird kein Papier mehr hergestellt. (Archiv)

In der Papierfabrik Utzenstorf wird kein Papier mehr hergestellt. (Archiv)

Hansjörg Sahli

Die bernische Volkswirtschaftsdirektion bedauert die Schliessung der Papierfabrik Utzenstorf. «Es tut uns leid um die Arbeitsplätze und die betroffenen Mitarbeiter», sagte Marc Gilgen, Leiter Geschäftsbereich Arbeitsvermittlung von beco Berner Wirtschaft, auf Anfrage.

Die kantonalen Behörden stünden in engem Kontakt mit der Leitung der Papierfabrik. "Wir wurden frühzeitig über den Schliessungsentscheid informiert." Nun warte man das Konsultationsverfahren ab, das bis 15. August laufe. Danach werde der Kanton die betroffenen Angestellten nach Kräften bei der Stellensuche unterstützen.

Wichtig sei unter anderem, dass Betroffene bereits während der Kündigungsfrist Unterstützung fänden. Der Kanton plane, vor Ort ein sogenanntes Betriebliches Arbeitsmarktzentrum einzurichten.

Dort könnten sich die Mitarbeiter der Papierfabrik für die Arbeitslosigkeit anmelden. Das erleichtere auch die Unterstützung bei der Stellensuche. Im Idealfall fänden Arbeitnehmer so schon vor Ablauf der Kündigungsfrist einen neuen Job.

Schon 2010 schloss die Kartonfabrik Deisswil ihre Tore. Manche der rund 250 Angestellten konnten in Deisswil bleiben, weil ein Investor das Fabrikareal zum KMU-Park machte. Weitere Angestellte habe man weitervermitteln können, wieder andere seien arbeitslos geworden, sagte Gilgen. "Die Erfahrungen waren ganz unterschiedlich."

In der Papierfabrik Utzensdorf werden pro Jahr rund 260'000 Tonnen Altpapier verarbeitet
16 Bilder
Die Papierfabrik in Utzenstorf ist ein traditionsreiches Unternehmen
Bereits seit 1892 wird am Standort Utzenstorf Papier hergestellt
Der Kamin der Fabrik
Ab den 1960er Jahren ging in Utzenstorf alles in Richtung Altpapieraufbereitung und Recycling
1995 wurde eine neue Anlage für die Altpapieraufbereitung gebaut
Laut Unternehmen werden 25 Prozent der Haushaltssammlungen in der Schweiz nur in Utzenstorf verarbeitet.
Ein Blick auf die zwei Papiermaschinen «Mona» und «Lisa»
Aus dem Altpapier wurde neues Papier. Aufgezogen auf grossen Rollen.
Altpapieraufbereitung: Er hat alles im Blick
Die grossen Rollen müssen noch unterteilt werden.
Diese Rolle ist bereit, ausgeliefert zu werden.

In der Papierfabrik Utzensdorf werden pro Jahr rund 260'000 Tonnen Altpapier verarbeitet

Zur Verfügung gestellt