Carlo Janka
Janka angelt sich lukrativen Vertrag bei Luxusuhrenhersteller Rolex

Das ging aber schnell. Gut eine Woche ist es her, dass Carlo Janka Olympiasieger wurde. Nun hat er schon den ersten lukrativen Werbevertrag unter Dach und Fach.

Drucken
Teilen
Carlo Janka

Carlo Janka

Keystone

Rüdi Steiner
Der 23-jährige Bündner wirbt seit heute für die Luxusuhren der Marke Rolex. In Schweizer Zeitungen sind erste ganzseitige Inserate erschienen, aber auch n den USA, Frankreich und anderen Ländern wirbt Rolex mit dem Schweizer Shootingstar.

Auch Federer bei Rolex

Der Genfer Uhrenhersteller wirbt gerne mit Sportstars. Zu seinen heutigen Markenbotschaftern zählt Rolex seit 2006 auch Roger Federer. Die Weltnummer 1 im Tennis wechselte damit von Maurice Lacroix zu Rolex. Ebenfalls unter Vertrag ist die belgische Tennisspielerin Justine Henin, zahlreiche Golf-Cracks und Segler. Rolex lässt sich diese Engagements jährlich mehrere Millionen kosten. (rsn)

Es geht um sechsstellige Summen

Janka ist nicht der einzige Olympiasieger, den die Genfer Nobelmarke nach den Spielen unter Vertrag genommen hat. Auch die Amerikanerin Lindsey Vonn ist seit heute offizielle Markenbotschafterin für Rolex. Auch hier wurde der Vertrag bereits im Vorfeld geschlossen, nämlich bereits im letzten Dezember.

Dass die Wahl auf den Schweizer fiel, überrascht Sponsoring-Experten wenig. Der Bündner ist erst 23 Jahre alt und bereits Weltmeister und Olympiasieger. «Er hat die Speed-Disziplinen gewonnen. Hier gewinnen sonst eher ältere Fahrer», sagt Ralph Krieger, Chef der Lausanner Vermarktungsfirma GPS Performance Services. Janka hat zudem den Grossteil der Karriere noch vor sich.

Interessant mache ihn auch sein Image als «Iceman», meint Krieger. Janka ist von Marken zudem noch unbefleckt. Er hat einzig mit Ochsner Sport einen Vertrag.

Wie viel der Kontrakt wert ist, ist von Rolex nicht in Erfahrung zu bringen. Das Unternehmen kommuniziert grundsätzlich nur über Uhren. Laut Krieger geht es in solchen Fällen um sechsstellige Summen.

Janka folgt auf Maier

Der Schweizer folgt bei den Herren auf den österreichischen Altstar Hermann Maier, der Anfang Saison vom Sport zurückgetreten ist. Bei den Damen engagiert sich Rolex erstmals im Skisport. Nebst Lindsey Vonn hat auch das Tessiner Jungtalent Lara Gut einen Vertrag unterschrieben. Da sie verletzt ist, verzichtet der Uhrenkonzern vorläufig aber auf Werbung mit ihr.

Rolex und Ochsner Sport werden nicht die einzigen Sponsoren von Janka bleiben. Sein Manager Giusep Fry redet bereits mit weiteren möglichen Partnern, wie er gegenüber a-z.ch erklärt. Fry will sich aber Zeit lassen, bevor er für seinen Athleten weitere Deals eingeht. «Die Produkte und Firmen müssen weltmeisterlich sein», so Fry.

Das dürfte mindestens drei bis vier Monate in Anspruch nehmen. Bereits beim Uhrenengagement hat sich Fry Zeit gelassen. Er hat im Vorfeld der Spiele die Anfragen von mehreren Uhrenfirmen abgelehnt, wie er sagt. Der Vertrag mit Rolex gebe ihm nun recht.

Aktuelle Nachrichten