Internet

Google hält Nutzer nicht mehr zu Konto bei Google+ an

Es sieht düster aus für Google+: Der Konzern schraubt die Bedeutung des sozialen Netzwerks herunter (Symbolbild).

Es sieht düster aus für Google+: Der Konzern schraubt die Bedeutung des sozialen Netzwerks herunter (Symbolbild).

Der US-Technologiekonzern Google schraubt die Bedeutung seines sozialen Netzwerks Google+ herunter. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, werden sich Nutzer von YouTube bald nicht mehr bei Google+ anmelden müssen, um Videos hochladen und kommentieren zu können.

Auch andere Google-Dienste sollen von dem sozialen Netzwerk entkoppelt werden, das einst als Facebook-Konkurrent gestartet wurde, aber hinter den Erwartungen zurückblieb. Der Konzern hatte Google+ im Sommer 2011 gestartet.

"Leute haben uns gesagt, dass der Zugang zu allen Google-Sachen mit einem Nutzerkonto das Leben deutlich einfacher macht", schrieb Google-Manager Bradley Horowitz auf dem Firmenblog. "Aber wir haben auch gehört, dass es keinen Sinn hat, dass das Profil bei Google+ die Identität für alle anderen Google-Produkte sein muss."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1