Sportartikel

Decathlon will 2019 Geschäft in der Deutschschweiz stark ausbauen

Die französische Sportartikelkette Decathlon will nach der Übernahme der Athleticum-Läden vor allem in der Deutschschweiz stark expandieren. (Archivbild)

Die französische Sportartikelkette Decathlon will nach der Übernahme der Athleticum-Läden vor allem in der Deutschschweiz stark expandieren. (Archivbild)

Der französische Sportartikelverkäufer Decathlon will seine Präsenz in der Schweiz weiter verstärken. Dabei steht insbesondere die Deutschschweiz im Fokus, wo 14 neue Geschäfte eröffnet werden sollen.

Insgesamt will Decathlon Ende Jahr in der Schweiz rund 1'000 Leute beschäftigen, wobei effektiv 375 bis 400 neue Stellen geschaffen würden. Dies erklärte der Chef von Decathlon Schweiz, Christian Ollier, an der jährlichen Bilanzmedienkonferenz von Decathlon United, die in Lausanne durchgeführt wurde.

Decathlon hatte im vergangenen Sommer von Maus Frères eine Mehrheitsbeteiligung an Athleticum übernommen. Die ersten umgebauten Athleticum-Läden sollen im März in Suhr und in Baar eröffnet werden, danach folgen im April Läden in Bern, Winterthur und St. Gallen. Die letzte Neueröffnung für dieses Jahr ist im August in Zürich geplant. Ausserdem werden auch in der Westschweiz zwei Athleticum-Läden in den kommenden Monaten neu eröffnet.

Das Personal der bestehenden Athleticum-Läden werde übernommen und darüber hinaus der Personalbestand deutlich aufgestockt, sagte Ollier.

Derzeit ist Decathlon im Sportartikelmarkt in der Schweiz die Nummer drei hinter Ochsner Sport und SportXX von der Migros. Der Mutterkonzern steigerte 2018 den Umsatz um 5 Prozent auf gut 11 Milliarden Euro.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1