Vom Markt genommen
Bimbosan-Babynahrung ist mit Bakterien verunreinigt

Der Bund warnt vor gefährlichen Cronobacter-Bakterien in der Säuglingsmilch «Super Premium 1» der Firma Bimbosan. Das Produkt wurde vom Markt genommen.

Merken
Drucken
Teilen
Es gibt Hinweise, dass einige der Beutel mit den Bakterien verunreinigt sind. In seltenen Fällen können die Bakterien zu schwerwiegenden Infektionen wie Hirnhautentzündung führen. (Themenbild)

Es gibt Hinweise, dass einige der Beutel mit den Bakterien verunreinigt sind. In seltenen Fällen können die Bakterien zu schwerwiegenden Infektionen wie Hirnhautentzündung führen. (Themenbild)

zvg/key

Cronobacter könne bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern in seltenen Fällen zu schwerwiegenden Infektionen wie Hirnhautentzündung führen, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) empfiehlt, das betroffene Produkt nicht mehr zu konsumieren. Es wurde umgehend vom Markt genommen.

«Nach der Entnahme von Proben haben wir Hinweise, dass einige dieser Beutel mit den Bakterien verunreinigt sind», sagt Daniel Bärlocher, Chef von der im Thal beheimateten Firma Bimbosan. Sicherheit habe oberste Priorität, daher wende man sich nun an die Öffentlichkeit. Gefährdet seien besonders Säuglinge mit geschwächtem Immunsystem, die jünger als sechs Monate sind.

Betroffen sind 3000 Stück der Säuglingsanfangsnahrung «Super Premium 1» im Nachfüllbeutel 400 Gramm mit Ablaufdatum 21.10. 2017. Sie wurden zwischen dem 9. und 18. Mai 2016 schweizweit in Apotheken, Drogerien und Coop-Filialen verkauft.

Eltern, die ihrem Kind vom betroffenen Produkt zu trinken gegeben haben, sollen einen Kinderarzt aufsuchen, wenn ihr Kind gesundheitliche Beschwerden wie etwa hohes Fieber zeigt. (so/sda)