Bauindustrie

Baugeräte-Hersteller Hilti verzeichnet viertes Umsatzwachstum in Folge

Die Geräte und Maschinen des liechtensteinischen Herstellers Hilti werden fast überall auf der Welt verkauft.

Die Geräte und Maschinen des liechtensteinischen Herstellers Hilti werden fast überall auf der Welt verkauft.

Die Hilti-Gruppe hat im vergangenen Jahr 4,3 Prozent mehr Umsatz erzielt als im Vorjahr. Trotz Unsicherheiten wegen des Brexit steigert die Liechtensteiner Firma ihre Umsätze auch in Europa.

(gb.) Sie fehlen auf kaum einer Baustelle und sind auch in vielen Hobby-Werkstätten zur Hand: Die Werkzeuge und Baugeräte der Firma Hilti. Am Freitag hat die Liechtensteinische Firmengruppe in einer Mitteilung bekannt gegeben, dass ihr Umsatz vom vergangen Jahr bei 5,9 Milliarden Franken liegt. Dies entspricht einer Zunahme um 4,3 Prozent gegenüber 2018 und ist gemäss Firma das vierte Umsatzwachstum in Folge.

Hilti konnte im vergangenen Jahr laut Mitteilung in allen Geschäftsregionen zulegen. So sei der Umsatz in Europa auch trotz Brexit-Unsicherheit und Rückgang der Baukonjunktur in Skandinavien 6,9 Prozent (in Lokalwährungen) gestiegen.

Meistgesehen

Artboard 1