Detailhandel

Ab 2020 gibt es bei Migros und Coop gar keine Gratis-Plastiksäcke mehr

© Keystone

Zuerst waren es die Plastiksäckli, jetzt soll es auch die mehrfach verwendbaren Plastiksäcke treffen: Ab 2020 wird an sämtlichen Kassen des Detailhandels auf die Abgabe von Gratis-Plastiksäcken verzichtet.

Diese neue Regelung entspringt einer Branchenvereinbarung der «Swiss Retail Federation» und «IG Detailhandel Schweiz». Die beiden Organisationen hatten 2016 auf freiwilliger Basis eine Vereinbarung lanciert, um den Verbrauch von sogenannten «Raschelsäckli» zu verringern. Dank der Initiative konnte der Verbrauch von Einweg-Plastiksäcken bei den beteiligten Unternehmen bis heute um 86% gesenkt werden.

Nun wurde diese Vereinbarung erweitert. Neu sind auch mehrfach verwendbare Plastiksäcke, auch ausserhalb des Food-Bereichs, von der Regelung betroffen. Unterzeichnende Unternehmen verpflichten sich damit, zukünftig schweizweit an sämtlichen Kassen des Detailhandels auf die Gratisabgabe von Plastiksäcken zu verzichten.

Wo Plastiksäcke aus hygienischen Gründen nötig sind oder im Offenverkauf als Erstverpackungen eingesetzt werden (z. B. bei Früchten und Gemüse), bleibt die Gratisabgabe von Plastiksäcken weiterhin möglich. Die Umsetzung der erweiterten Branchenvereinbarung in den einzelnen Unternehmen erfolgt bis spätestens 31.12.2020. (dfr) 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1