Zürich
Zürcher Feuerwehrleute sollen steuerlich entlastet werden

Feuerwehrleute im Kanton Zürich sollen steuerlich entlastet werden. Die kantonsrätliche Kommission für Wirtschaft und Abgaben (WAK) empfiehlt dem Kantonsrat, den entsprechenden Antrag der Regierung anzunehmen.

Merken
Drucken
Teilen
Zürcher Feuerwehrleute im Einsatz (Archiv)

Zürcher Feuerwehrleute im Einsatz (Archiv)

Keystone

Bei der direkten Bundessteuer gilt seit diesem Jahr ein Steuerfreibetrag von 5000 Franken für den Feuerwehrsold. Der Kanton Zürich toppt diesen Betrag: Für die Staats- und Gemeindesteuer schlägt sie einen Freibetrag von 8000 Franken vor. Die Entlastung gilt nur für Entschädigungen für Kernaufgaben wie Übungen, Pikettdienste, Kurse und Einsätze.

Wie Kommissionspräsident Hans Heinrich Raths (SVP, Pfäffikon) zur Nachrichtenagentur sda sagte, fasste die Kommission den Unterstützungsbeschluss einstimmig. "Über alle Fraktionen" sei man sich einig gewesen, dass die Feuerwehrleute "diese Anerkennung verdienen". Es sei eine Wertschätzung für eine anspruchsvolle, immer wieder auch gefährliche freiwillige Tätigkeit zu Gunsten des Gemeinwohls.