Lagenthal
Was passiert mit den beiden Kinos in Langenthal?

Das Scala und das Capitol stehen zum Verkauf. Die Besitzer wollen zur Zukunft der Kinos jedoch nichts sagen. Verliert die Stadt ihre beiden Kinos an der Lotzwilstrasse und an der Spitalgasse?

Tobias Granwehr
Drucken
Teilen
Das Kino Scala an der Lotzwilstrasse und das Kino Capitol an der Spitalgasse.

Das Kino Scala an der Lotzwilstrasse und das Kino Capitol an der Spitalgasse.

AZ

Die Kinos Capitol und Scala stehen zum Verkauf. Das berichtete kürzlich die «Berner Zeitung». Die Besitzer Elisabeth Künzli und ihr Bruder Ulrich Reist erreichen das Pensionsalter – oder haben es im Fall von Reist bereits seit einiger Zeit erreicht. Zeit also, das Leben noch etwas zu geniessen?

Technische Aufrüstung nötig

Künzli wollte sich dazu nicht äussern und verwies auf Anfrage an ihren Berater von der BDO AG, die sich um den Verkauf kümmert. Dieser reagierte ziemlich gereizt und erklärte ebenfalls: «Kein Kommentar.» Er bestätigte einzig den ausgeschriebenen Verkauf. Alles andere werde man zu gegebener Zeit erfahren.

Gut möglich also, dass die Kunden der beiden Kinos eines Tages plötzlich vor verschlossenen Türen stehen. Wann genau das sein wird, ist zurzeit jedoch völlig offen. Klar ist: Die künftige Besitzerin oder der Besitzer der Liegenschaften kann die Gebäude auch anders nutzen. Ein Kinobetrieb ist nicht zwingend, zumal sie technisch aufgerüstet werden müssten. Die Kosten dafür dürften rasch einen sechsstelligen Betrag verschlingen.

Bald keine regionalen Kinos mehr?

Die beiden Häuser an der Lotzwilstrasse (Scala) und an der Spitalgasse (Capitol) sind im Internet zum Verkauf ausgeschrieben. Das Kino Capitol hat 220 Plätze, dazu gehören noch das Wohn- und Geschäftshaus mit Coiffeursalon, Kiosk und 41⁄2-Zimmer-Wohnung. Kaufpreis: 68 0000 Franken. Das Scala hat sogar 350 Plätze, plus Wohn- und Geschäftshaus, 51⁄2-Zimmer-Wohnung und Garage.

Hier wird der Preis mit 72 5000 Franken angegeben. Die Kinos sind in der Tonfilm-Theater Capitol AG vereint. Künzli und Reist übernahmen die AG 1999 von ihrem verstorbenen Vater. Sie betrieben in Murgenthal mit dem Rex noch ein drittes Kino, das jedoch im vergangenen Sommer geschlossen wurde.

Das andere Rex, jenes in Herzogenbuchsee, gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Es war allerdings nicht im Besitz der Tonfilm-Theater Capitol AG. Das Rex in Buchsi wurde ebenfalls im vergangenen Jahr trotz Bemühungen einiger filmbegeisterter Personen geschlossen. Das Geld für die Modernisierung und den weiteren Betrieb des Kinos konnte die interessierte Gruppe letztlich nicht auftreiben (wir berichteten). Droht nun nach Buchsi auch Langenthal seine Kinos zu verlieren?

Aktuelle Nachrichten