Lotzwil
SVP gewinnt auf Kosten der SP einen vierten Sitz

Deutlich mehr Stimmberechtigte als vor vier Jahren gingen in Lotzwil an die Urne, um den Gemeinderat und die Schulkommission neu zu bestellen. Danke den Eidgenössischen Wahlen stieg die Stimmbeteiligung auf über die 50 Pozent.

Drucken
Der Bahnhof in Lotzwil

Der Bahnhof in Lotzwil

Solothurner Zeitung

Die Stimmbeteiligung sprang von 46,2 Prozent über die 50-Pozent-Marke auf 53,9 Prozent. Am stärksten vom grösseren Aufmarsch profitieren konnte dabei die Mehrheitspartei, die SVP. Sie steigerte ihren Stimmenanteil von 49,8 auf 54,1 Prozent und holte sich damit einen vierten Sitz.

Dieser geht auf die Kosten der SP, die einen ihrer zwei Sitze abgeben musste. Ihren Sitz halten konnte die EVP. Neu in den Gemeinderat ziehen Elsbeth Steiner und Hans Rudolf Müller für die SVP ein. Sämtliche Bisherigen wurden bestätigt, die Spitzenresultate heimste ebenfalls die SVP mit Andreas Fankhauser (915 Stimmen) und Markus Ott (850) ein. Den Rat komplettiert Gemeindepräsident Beat Luder (SVP), der bereits still gewählt worden war.

Resultate Gemeinderat

EVP: 999 Kandidatenstimmen, 34 Zusatzstimmen, total 1033 Parteistimmen (Stimmenanteil 20,0 Prozent). Gewählt ist: Walter Nyffeler (bisher) 416 Stimmen. Weiter haben Stimmen erhalten: Magrit Hofer 312, Roland Müller 168, Beatrice Lanz 103.
SVP: 2700 Kandidatenstimmen, 93 Zusatzstimmen, total 2793 Parteistimmen (54,1 Prozent). Gewählt sind: Andreas Fankhauser (bisher) 915, Markus Ott (bisher 850), Elsbeth Steiner 523, Hans Rudolf Müller 412.
SP: 1156 Kandidatenstimmen, 182 Zusatzstimmen, total 1338 Parteistimmen (25,9 Prozent). Gewählt ist: Aynur Kilic (bisher) 483. Weiter haben Stimmen erhalten: Kurt Hoffmann 360, Hans Peter Koller 313.
Schulkommission: Gewählt sind Irene Morgenthaler (SVP, bisher), 713 Stimmen, Mathias Ledermann (SVP) 671, Rina Antonietti Greub (SP, bisher) 568, Sandra Wildi (EVP) 368.
Stimmbeteiligung: 53,9 Prozent (2007: 46,4 Prozent)

Aktuelle Nachrichten