Olympia London 2012
So stürzte Fabian Cancellara beim Strassenrennen

Das Strassenrennen von Olympia bot einiges an Spektakel. Pech für die Schweiz und Cancellara: Sein Sturz 15 Kilometer vor Schluss zerstört seine Chancen auf eine Medaille. In einer Kurve verschätzt sich der Routinier und knallt auf die Strasse.

Merken
Drucken
Teilen

Die Schweizer fuhren ein taktisch kluges Rennen. Zusammen mit den Spaniern und anderen Nationen hielten sie die hochfavorisierten Briten in Schach. Doch die tolle Leistung der Schweizer wird nicht belohnt. Bei Kilometer 250 – 15 Kilometer vor Schluss – übernimmt Cancellara die Leader-Position und ist für einen Moment unkonzentriert.

Ein unkonzentrierter Moment

Just erwischt er eine Rechtskurve schlecht und prallt auf die Strasse. Der Medaillentraum ist aus geträumt. Mit Schürfungen fährt der Berner weiter, hält sich aber immer wieder das Handgelenk. Er kann kaum die rechte Hand am Lenker halten. Noch auf der Strecke muss er sich vom Rennarzt behandeln lassen.

Wird er am Zeitfahren teilnehmen können?

Mit rund fünf Minuten Rückstand fährt Cancellara niedergeschlagen ins Ziel. Am Ziel weint Fabian Cancellara und wird vom Schweizer Team-Arzt betreut. Wie schwer seine Verletzungen sind, bleibt weiterhin unklar. Werden die Ärzte ihn für das Zeitfahren am 1. August wieder herrichten können? (sbi)