Coronavirus
Mehrere Schüler positiv auf Corona getestet: Sieben Pflegefachschulklassen müssen in Quarantäne

Merken
Drucken
Teilen
271 Schülerinnen und Schüler, wie auch eine Lehrperson der Pflegefachschule Baselland müssen sich in Quarantäne begeben.

271 Schülerinnen und Schüler, wie auch eine Lehrperson der Pflegefachschule Baselland müssen sich in Quarantäne begeben.

KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Sieben Klassen der Berufsfachschule für Gesundheit in Münchenstein BL befinden sich samt Lehrpersonen in Quarantäne, weil mehrere Schülerinnen und Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Zu diesen Quarantänefällen kam es, bevor die Schule gemäss den Vorgaben des Bundesrats auf Fernunterricht umgestellt hatte.

Der Baselbieter Regierungssprecher bestätigte einen Bericht auf BaZ-Online von Freitag, dass sich 271 Schülerinnen und Schüler und eine Lehrperson in Quarantäne hätten begeben müssen. Den Ausschlag hätten 15 Schülerinnen und Schüler sowie eine Lehrperson gegeben, die positiv auf das Coronavirus getestet worden seien.

Wie die Baselbieter Gesundheits- und Volkswirtschaftsdirektion in ihrem Corona-Wochenbulletin am Donnerstag mitgeteilt hatte, sind gegenwärtig 65 Schulen im Kanton von Massnahmen gegen die Pandemie betroffen. 1028 Schülerinnen und Schüler sowie 139 Lehrpersonen befänden sich in Quarantäne.

Bekanntgegeben wurden auch 18 positive Fälle bei Bewohnerinnen oder Bewohnern in Baselbieter Alters- und Pflegeheimen. Diese Heime gerieten laut Bericht der «Basler Zeitung» zusätzlich in Bedrängnis, weil viele der in Quarantäne verwiesenen Lernenden in in einem Alters- oder Pflegeheim Einsätze geleistet hätten.