Wyssachen
Kochende Männer nehmen die Schulküche in Beschlag

Der jüngste Verein im Dorf heisst «Wyssacher Männer kochen». Der Name hält, was er verspricht: Bei ihrem ersten Kochabend stellten die Herren bereits hohe Ansprüche an sich selbst.

Barbara Heiniger
Drucken
Auch das Dessert fehlte beim ersten gemeinsamen Kochen nicht.bhw

Auch das Dessert fehlte beim ersten gemeinsamen Kochen nicht.bhw

Landauf und landab ist immer wieder zu hören, dass sich die Menschen nicht mehr für das Vereinsleben interessieren und engagieren. Dass dies auch ganz anders sein kann, wird in Wyssachen aufgezeigt. Nachdem kürzlich bereits der Feuerwehrverein ins Leben gerufen wurde, feierte nun auch der Verein «Wyssacher Männer kochen» seine Gründung.

Von den Landfrauen inspiriert

Während vieler Jahre wurden im Kursprogramm des Landfrauenvereins Wyssachen ab und zu mit grossem Erfolg Männerkochkurse angeboten. Dies hatte zur Folge, dass sich auch das männliche Geschlecht mehr und mehr um das Geschehen rund um den Herd zu interessieren begann. Schon seit längerer Zeit wurde darum von einigen begeisterten Hobbyköchen immer wieder mit dem Gedanken gespielt, einen Verein ins Leben zu rufen. Nach einigen intensiven Abklärungen konnte nun die Gründung vollzogen werden. Die Vereinsstatuten wurden durch die Anwesenden genehmigt und sehen vor, dass mindestens sechs und höchstens zwölf Mitglieder im Verein sind.

Saisonale und regionale Produkte

Insgesamt zehn Männer treten nun als «Helden am Herd» in Action. Dies sind: Heinz Eggimann (Präsident), Patrick Eggimann, Hans Hostettler, Roland Hostettler (Kassier), Samuel Maag, Christian Meister (Sekretär), Ernst Niederhauser, Hans Röthlisberger, Niklaus Schär und Jakob Zaugg. Gepflegt wird die feine Küche mit saisonalen und einheimischen Produkten. Dabei stehen alltägliche und festliche Gerichte auf dem Programm.Nach der Vereinsgründung wurde nun bereits der erste Kochabend organisiert. Jeweils drei Männer sind für die Menu-Zusammenstellung, den Einkauf und die Abrechnung zuständig.

Sie sind ebenfalls dafür besorgt, dass die Rezepte für die Kollegen geschrieben werden. Vorgesehen sind, möglichst einfache, alltägliche Gerichte. Trotzdem wurde bereits mit einem kulinarischen «Feuerwerk» gestartet. Nach einer Bärlauchsuppe, natürlich aus selber gesammeltem Bärlauch, folgte der Frühlingssalat mit gebratener Kalbsleber. Genial und einfach in der Zubereitung, aber köstlich zum Essen war das Emmentaler Filet mit Gemüse.

Dieses wurde mit breiten Nudeln auf dem Teller angerichtet. Den süssen Abschluss machte ein Champagner-Sabayon auf Pistache-Glace. Einmal im Monat trifft sich nun der Verein Wyssacher Männer kochen in der Schulküche. Mit der Zeit will sich der Verein auch anderen Aktivitäten zuwenden. Sicher ist aber, dass in Wyssachen zukünftig viel Feines von den «Helden am Herd» entstehen wird.

Aktuelle Nachrichten