Thunstetten-Bützberg
Hier hat Jugendförderung besonderes Gewicht

Die Gemeinde Thunstetten-Bützberg will künftig die besten Sportler und Kulturschaffenden mit einem Preis honorieren. Besonderes Gewicht soll dabei die Jugendförderung erhalten.

Jürg Rettenmund
Drucken
Teilen
Der Örgeler Werner Aeschbacher wurde im November 2010 geehrt. Mit einem Preis wiurde auch der Mountainbiker Lukas Flückiger ausgezeichnet.

Der Örgeler Werner Aeschbacher wurde im November 2010 geehrt. Mit einem Preis wiurde auch der Mountainbiker Lukas Flückiger ausgezeichnet.

az Langenthaler Tagblatt

Nicht dass die Gemeinde Thunstetten-Bützberg ihre Sportler und Kulturschaffenden bisher gering wertgeschätzt hätte. «Doch geehrt wurde aus der Situation heraus», erklärt Markus Quaile (FDP), Gemeinderat und Präsident der Kultur- und Sportkommission. In Zukunft soll sich das ändern: Der Gemeinderat hat der Kommission den Auftrag gegeben, Grundlagen für einen Preis zu schaffen. Als Rahmen hat er alle zwei Jahre einen Betrag von 10000 bis 15000 Franken reserviert.

Zuerst zuhören

Viel weiter sind die Vorstellungen noch nicht gediehen, wie Quaile erklärt. «Wir wollten zuerst hören, wie die Idee bei den Vereinen ankommt.» Dazu fand am Mittwoch ein Informationsabend statt. Grundsätzlich sei die Idee dabei auf ein positives Echo gestossen. Quaile fand sich in der Absicht bestätigt, «der Jugendförderung ein besonderes Gewicht zu geben». Aus den Vereinen nahm er die Anregung mit, neben zwei Kategorien für Kultur und Sport eine dritte für Jugendförderung zu schaffen. So kann nach einheitlicheren Kriterien beurteilt werden.

Eher abgewunken hat Quaile zum Vorschlag, die Vereine mit einem Pro-Kopf-Beitrag zu unterstützen. Das könne sich die Gemeinde nicht leisten. Bisher wird nur die Musikgesellschaft regelmässig unterstützt, allerdings im Rahmen eines Entgeltes für erbrachte Leistungen. Sie spielt zum Beispiel bei Vereinsempfängen und anderen besonderen Anlässen auf. Zusätzliche Unterstützung leiste die Gemeinde ebenfalls einzelfallweise.

Kein aufwändiger Anlass

Diskutiert wurde am Informationsabend auch, in welcher Form der Preis verliehen werden soll. Letztmals fand die Ehrung zum Beispiel an der Gemeindeversammlung im November 2010 statt, als der Örgeler Werner Aeschbacher, der Dokumentarfilmer Heinz Sollberger sowie die Mountainbiker Lukas und Matthias Flückiger (sie fahren für den Veloclub Bützberg) zum Zug kamen. «Auch in dieser Frage waren wir uns einig, dass das Geld der Gemeinde nicht in einen aufwändigen Anlass fliessen, sondern in erster Linie den Preisträgern zugutekommen soll.»

Insgesamt zieht Quaile ein positives Fazit des Abends. Es seien zwar nicht ganz so viele Vereinsvertreter erschienen, wie er gehofft habe, doch die wichtigen Vereine seien anwesend gewesen. «Wir wissen jetzt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und können uns an die Detailarbeit machen.»

Erstmals verliehen werden soll der Preis im nächsten Jahr.

Aktuelle Nachrichten