Begegnung
Es begann am Mischpult des Bruders

Der in Urdorf aufgewachsene Marc Würgler stürmte vor fünf Jahren zusammen mit Manuel Gut und dem Song «No Superstar» in die internationalen Charts. Dort gehört DJ Remady heute zu den Stammgästen.

Margret Stöcklin
Drucken
Marc Würgel alias DJ Remady. zvg

Marc Würgel alias DJ Remady. zvg

ZVG

Der 1977 geborene Marc Würgler begann direkt nach der Schule eine Lehre als kaufmännischer Angestellter, weil es hiess, dass diese Ausbildung ein solider Grundstock fürs Leben sei. «Nun ja, was weiss man im zarten Alter von 16 Jahren schon vom Leben?

Bis heute finde ich es sehr schwierig, sich bereits in jungen Jahren beruflich festzulegen», sagt er. Seine KV-Ausbildung bereue er keineswegs. «Aber wenn ich mich nochmals entscheiden könnte, würde ich wohl eine kreativere Richtung wählen», zieht er Bilanz.

Bis zur beruflichen Selbstständigkeit hielt Marc Würgler seinem Lehrmeister insgesamt 17 Jahre lang die Treue. Hier lernte er auch seine jetzige Ehefrau und Managerin Cornelia kennen. «Conny ist nicht nur meine Ehefrau und Managerin, sondern zugleich auch meine beste Freundin.

Sie war von Anbeginn meiner Karriere mit dabei und kennt mich wie kein anderer», sagt Würgler. Seit 2009 leben sie in Oetwil. Sie seien beide Limmattaler und es habe sie hier einfach gehalten. «Unser Wohnort ist zentral gelegen und doch ländlich. Was will man mehr?», so Würgler.

Auf Schulpartys aufgelegt

Die ersten Schritte zu seiner Berufung machte Marc Würgler als Neunjähriger im Kinderzimmer seines Bruders, wo ein Mischpult und zwei Plattenspieler ihn faszinierten. «Wenn Pitsch nicht zu Hause war, schlich ich mich hinein und schraubte an den Knöpfen rum, stets in der Hoffnung, nicht erwischt zu werden.

Die Musik wurde schnell zum Mittelpunkt meines Lebens», erklärt er. Später habe er begonnen, an Schulpartys die Musik zu spielen, die ihm so wichtig war. «An einer kleinen Party in Urdorf kam dann ein Veranstalter zu mir und fragte, ob ich nicht an einem grösseren Event auflegen wolle. Dies war der Start meiner musikalischen Karriere», sagt der 38-Jährige.

Seit 2009 ist Marc Würgler ein Star am Schweizer DJ-Himmel. Seine Zusammenarbeit mit Manu-L startete äusserst erfolgreich. Song «No superstar» folgten drei weitere Hits unter anderem mit Craig David, die im Inland sowie europäischen Ausland Gold und Platin einheimsten.

Mit der vor drei Jahren erschienenen Single «Single Ladies» landete der ehrgeizige Produzent seinen ersten Schweizer Nummer-1-Hit, der über 80 000 Mal verkauft wurde. Remady ist überdies Gewinner von zwei Swiss Music Awards, vier Swiss Night Life Awards sowie verschiedenen internationalen Musik-Auszeichnungen.

Erlös geht an Kiwanis

Als ein Kiwanis-Mitglied aus dem Limmattal ihn fragte, ob er nicht Lust hätte, einen Song für die weltweite Organisation aufzunehmen, musste der Oetwiler nicht lange überlegen. «Kiwanis steht für vieles, was ich selbst gerne unterstütze.» Daraufhin entstand der brandneue Song von Remady und Manu-L, die Coverversion des Klassikers «Another Day in Paradise» von Phil Collins, die am 15.1. veröffentlicht wird. Ein grosser Teil des Erlöses geht an Kiwanis.

Speziell an diesem Projekt ist, dass in jedem Land, in dem der Song Erträge generiert, diese der jeweiligen Kiwanis-Organisation zufliessen. «Sozialprojekte aller Art sind in der heutigen Zeit sehr wichtig. Mit ‹Another Day in Paradise› hoffe ich, einen persönlichen Beitrag leisten zu können», sagt Würgler. Der Song kann ab morgen runtergeladen werden.

Aktuelle Nachrichten