AutoExpo
Die AutoExpo zog auch diesmal viele Besucher an

19 Aussteller,28 Automarken, über 100 Fahrzeuge. Der Traditionsanlass AutoExpo entpuppt sich auch 2012 als Publikumsmagnet – dies auch trotz des fast zu schönen Wetters.

Hans Mathys
Drucken
Teilen
Wer die AutoExpo besucht, will den richtigen Durchblick haben.hml

Wer die AutoExpo besucht, will den richtigen Durchblick haben.hml

4482 Fans fiebern am Freitagabend in Schoren beim Eishockey-Playoff-Match Langenthal–Lausanne mit. Die Aussteller der dreitägigen AutoExpo beim Parkhotel spüren diese Konkurrenz. Der Andrang hier hält sich in engen Grenzen. Ab Samstagnachmittag ändert sich dies, und der Sonntagnachmittag ist traditionell gut besucht. «Viele Leute waren bei so schönem Wetter wohl noch im Garten, aber jetzt zieht es richtig an», sagt Annarös Ingold vom Autocenter erfreut und stellt fest, dass der neue Ford Focus in den Fokus eines Pärchens gerät. «Die Atmosphäre ist dank des neuen Bodenbelags wärmer», sagt sie, während sich Gatte Fritz eine Mineralwasser-Pause gönnt. «Die AutoExpo ist eine gute Sache. Hier sehe ich mich eine Stunde unverbindlich um, vergleiche – und kein Garagist erwartet von mir einen Autokauf», streicht Andreas Geiser diesen Pluspunkt heraus.

«Probesitzen», heisst es beim Lexus CT 200 h. Zwei junge Männer gönnen sich dieses Gefühl, einmal in diesem 54550 Franken teuren «Schlitten» zu sitzen. «Gutes Interesse, positive Stimmung», lautet das Zwischenfazit des neuen OK-Präsidenten Reto Studer. «Das ist ja mein Auto», sagt Ursula Wegmüller beim Betrachten des schwarzen Opel Astra GTC, bemerkt dann aber doch den nicht unwesentlichen Unterschied: «Ich habe einen Viertürer, dies hier ist ein Zweitürer.» Sie sei mit ihrem Mann Res «das erste Mal und eher zufällig» an der AutoExpo. Auch Hanspeter und Heidi Aebi lassen ihre Blicke schweifen. «Mich sticht der Gwunder», begründet er sein Kommen und ergänzt: «Interessant, was hier angeboten wird. Wir haben uns aber bereits im Oktober ein neues Auto gekauft. Dieses haben wir uns geleistet, weil ich 60-jährig und zudem frühpensioniert wurde.»

Miteinander statt gegeneinander

Nach einem Auto, «in dem man bequem und hoch sitzt», hält Otto Jordi Ausschau. «Ich habe zwar ein Auto, einen Mercedes, aber wenn ich hier etwas Passendes finde – wer weiss?» Eine Frau mit Hündchen und eine mit Kinderwagen vergessen bei so vielen schönen Autos für einen Augenblick Vierbeiner und Baby. Für zwei ältere Brillenträger, Typ Italiener, scheint klar, dass das neue Auto nur ein Fiat sein kann. Vielleicht der Fiat Qubo nebenan? Leuenberger heissen gleich zwei Aussteller: Marc Leuenberger vertritt hinten in der Halle, mit Blick auf die Zürich-Bern-Strasse, die Marke Renault. Das futuristische SLS AMG Coupé Mercedes Benz fällt bei Werner Leuenberger auf. «Das Ziel der AutoExpo ist, dass sich alle ohne Zwang umsehen können», sagt er. Auch fürs Image sei der Anlass gut. Er dokumentiere das Miteinander statt gegeneinander unter hiesigen Garagisten.

Aktuelle Nachrichten