TalkTäglich
Der Bachelor und seine Kristina: «Es ist mehr als nur verliebt sein»

Ist der Bachelor Janosch Nietlisbach wirklich mit seiner Auserwählten Kristina Radovic zusammen? Die beiden haben im «TalkTäglich» auf «Tele Züri» zu kritischen Fragen Stellung genommen – über ihre Gefühle gesprochen.

Drucken

Der fünfte Schweizer Bachelor der Geschichte, Janosch Nietlisbach – Kickboxer und Fitnessinstruktor – hat seine grosse Liebe gefunden: Kristina Radovic aus Zürich. Zumindest behauptet er das. «TalkTäglich»-Moderater Oliver Steffen wollte genau wissen, welche Gefühle der Basler für Kristina hegt.

«Als die Dreharbeiten beendet und wir zurück in der Schweiz waren, hat es sich so angefühlt, als würde ich Kristina schon ewig lange kennen. Es ist für mich schon ein bisschen mehr als nur verliebt sein.» Er habe sich aber erst nach dem letzten Date definitiv entschieden.

Auch bei Kristina war es keine Liebe auf den ersten Blick: «Auch bei mir kamen erst beim letzten Date so richtig starke Gefühle auf.» Dass die Auserwählte des Bachelors überhaupt bei der TV-Sendung mitmachte, hat sie ihrer bester Freundin – und am Ende auch ärgster Mistreiterin – Vesna zu verdanken.

Es hat nicht sollen sein: Vesna aus Schlieren ist nicht die Auserwählte des Bachelors.
7 Bilder
Dabei war Vesna am Anfang der Folge noch richtig zuversichtlich.
Sie hatte sogar noch ein heisses Date mit Janosch, weil er ihr beim Dreamdate zu wenig Aufmerksamkeit schenkte.
Bachelor Final-Folge
Dann ist es soweit, Janosch hat sich entscheiden: Der Kickboxer schenkt sein Herz Kristina.
Arina und Vesna trösten sich gegenseitig.
Die strahlende Siegerin

Es hat nicht sollen sein: Vesna aus Schlieren ist nicht die Auserwählte des Bachelors.

3+

«Vesna hat mich einfach angemeldet, ohne dass ich etwas wusste. Als ich dann zusammen mit ihr spontan zum Casting bin, wollten sie uns unbedingt zusammen haben.» Aber warum hatte Janosch die beiden besten Freundinnen bis ganz zum Schluss in der Sendung gelassen? Der Quote zuliebe? Der Bachelor winkt ab: «Vesna ist eine Strahlefrau, die mich zum Lachen brachte. Ich hatte sie sehr gerne, habe mich aber am Ende für Kristina entschieden.»

Die beiden Frauen sind trotzdem beste Freundinnen geblieben, wie Kristina versichert. «Direkt nach der Sendung mussten wir etwas Abstand nehmen, aber jetzt ist alles wieder beim Alten.»

Ob und wann sie zusammenziehen wollen, lassen die beiden Turteltauben noch offen. «Drei Monate ist eine kurze Zeit. Aber momentan passt es sehr gut. Wenn es so weitergeht, wird das sicher zum Thema», sagt Kristina.

Aktuelle Nachrichten