Handballclub
Zum Teil gute Vorstellung beim Auswärtssieg

Sieg des TSV Frick beim TV Zofingen 2

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Zum mittlerweile 11.Mal in Folge gewann der TSV Frick sein 2.Ligaspiel. Die Füchse siegten mit 28:36 (12:18) beim TV Zofingen 2. Die engagierten Thutstädter hatten aber keine echte Chance auf einen Erfolg, denn dafür spielten die Fricktaler zu abgeklärt und souverän auf. Einzig die letzten 10 Minuten waren nach dem Geschmack der wenigen einheimischen Zuschauer.
Die Startphase gehörte den Gästen, bereits nach 10 Minuten lagen diese mit 3-Toren in Front. Der zwischenzeitliche Ausgleich zum 7:7, Mitte der ersten Hälfte, brachte den TSV nicht aus dem Konzept. Der Angriff scheiterte einige Male am gut haltenden Goalie Lehmann, aber dennoch konnten sich die Füchse bis zum Halbzeitpfiff auf 12:18 absetzen.
Nach der Pause verlief die Partie ausgeglichen. Ab der 43.Minute kamen die Gäste dann richtig auf Touren und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Über 18:27 konnten sich die Füchse bis auf 19:32 absetzen. Diese Phase zeigte deutlich, welchen tollen Handball der TSV zu spielen im Stande ist. Leider wurde die bislang gute Vorstellung durch die letzten 10 Minuten zunichte gemacht. Mit einem 6:0-Lauf konnte der TVZ den Rückstand verringern, vor allem Friedli kam durch einige Konter zu einfachen Toren. Gegen Ende des Spiels wurde auf Fricker Seite sowohl beim Abschluss gesündigt wie auch bei der Abwehrarbeit. So endete der Match nur noch mit 28:36.
Bis zum Heimspiel gegen den SV Lägern Wettingen am Samstag, den 5.März, um 18 Uhr auf der Ebnet in Frick wird sicherlich gut trainiert und solche Schwächephasen weiter ausgemerzt werden.
Telegramm: 0:1, 1:3, 2:5, 4:5, 7:7(15.), 7:10, 9:12, 11:14, 11:17, 12:18 (Hz.), 14:19, 15:22, 16:24 (42.), 18:25, 19:32 (52.), 20:33, 26:33, 28:36 (Endergebnis)
TV Zofingen 2: Lehmann (1.-30.), Baumgartner (ab 31.) im Tor; Friedli (7), Heini (1), Hostettler (2), Hottiger (3), Muller, Stadler (2), Steiner (1), Stenz (5), Stettler (1), Widmer (6)

TSV Frick: Riner (1.-43.), Scherer (ab 44.) im Tor; Cano (13/3), St. Deiss, Th. Deiss (3), Grenacher (1), Kläusler (1), Mourino (2/1), Rüede (6), Schwaller (4), Sutter (6)

Schiedsrichter: Treier und Bräm (RW Buchs)
Bemerkungen: Frick ohne Vollenweider (verletzt); Leimgruber (abwesend), David Hüsser (RS), Sämi Hüsser (Einsatz mit HSC SuhrAarau), Beck und Schmid (nicht eingesetzt), erster Einsatz von des erst 17jährigen Gilgen als Physiotherapeut im Herren Eins
Zuschauer: 40 im BZZ Zofingen
Strafen: TVZ 7*2min; TSV Frick 2*2min
7m: TVZ 0/1; TSV Frick 5/5

Aktuelle Nachrichten