Frauenbund
Wallfahrt des Frauenbundes Wittnau

Marcel Siegrist
Drucken

26 Frauen des Wittnauer Frauenbundes pilgerten zu Heiligen Maria Bernarda nach Auw.

Maria Bernarda ist im Freiämter Dorf aufgewachsen und als 19jährige ins Kloster Altstätten im St.Galler Rheintal eingetreten. Ab 1888 war sie als Missionarin in Ecuador und Kolumbien tätig. Für sie war das Evangelium der Leitstern. Ihr Leben war geprägt von der Arbeit für dir Nächsten, vom Gebet, von Armut und Demut. 2008 wurde sie von Papst Benedikt, der XVI heiliggesprochen. Ein eindrücklicher Film schilderte in Kürze das besondere Leben und Werk der Heiligen Maria Bernarda.

Nicht weniger beeindruckte der anschliessende Besinnungsweg durch die wunderschöne Freiämter Landschaft im strahlenden Frühlingskleid mit Blick in die Alpen!

Nach einem kurzen Besuch im Geburtshaus von Maria Bernarda versammelten sich alle Frauen zum gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche von Auw.

Das eindrückliche Leben der heiligen Maria Bernarda regte an, über das eigene Leben heute nachzudenken – sich zu besinnen, wo der Zuspruch von Jesus: ’Ihr seid das Salz der Erde’ in die Tat umgesetzt werden kann. So wie Maria Bernarda in ihrer damaligen Zeit Salz für ihre Mitmenschen war, so sind auch wir aufgefordert, heute unsere ‚Würze’ ein zu bringen, und mit zu bauen an einer gerechten und guten Welt. Das gemeinsame Beten und Singen bestärkte uns für das ‚Salz-Sein’.

Ein feines Nachtessen im gemütlichen Restaurant Hirschen rundete den besonderen Abend ab – und manche Teilnehmerin wird bei der nächsten Prise Salz in der Küche nicht nur ans Kochen denken! (ckü)

Wallfahrt des Frauenbundes

Aktuelle Nachrichten