BTV Aarau Volleyball
Unglückliche Niederlage nach einem 5-Satz Krimi

Merken
Drucken
Teilen

Mit 4 Punkten aus 2 Spielen ist das Damen 1 des BTV Aarau Volleyball ordentlich in die 2. Liga Saison gestartet. Einem klaren 3:0 Auswärtssieg gegen den TV Schönenwerd, folgte nun eine unglückliche 2:3 Heim-Niederlage am letzten Sonntag gegen Volley Aarburg Zofingen (VAZ).

Das Spiel fand schon in der Anfangsphase auf einem hohen Niveau statt. Die Aarauerinnen behielten dabei stets mit knapp 1-2 Punkten Vorsprung die Nase vorne. Doch trotz einer guten Leistung und einer 24:21 Führung ging der erste Satz durch eine Schwächephase in der Annahme noch 24:26 verloren. Im zweiten Satz vermochte sich das Damen 1 weiter zu steigern weshalb dieser mit dem deutlichsten Resultat aller 5 Sätze mit 25:19 zugunsten des Heim-Teams ausging.

Der dritte Satz wurde zu einem echten Nervenspiel. Das Gäste-Team überraschte die Aarauerinnen und zog schnell bis auf 20:12 davon. Dennoch schaffte es das Damen 1 mittels grossem Kampfgeist den Satz zu drehen und in der Verlängerung mit 30:28 für sich zu entscheiden. Leider konnte dieser psychologische Vorteil nicht in den vierten Satz mitgenommen werden. Statt die siegreichen sechs (bzw. sieben mit Libero) nach der erfolgreichen Aufholjagd wieder auf das Feld zu schicken, entschied sich Coach Payà dazu das Team auf 3 Positionen zu verändern. Der BTV Aarau rannte von Anfang an stets einem Rückstand hinterher und schaffte es in diesem Satz nicht mehr die Wende herbeizuführen, so dass dieser mit 25:22 verloren ging.

Das Tie-Break musste die Entscheidung bringen und trotz der knappen 8:7 Führung beim Seitenwechsel, behielt der VAZ leider mit 15:9 die Oberhand. Im Gesamt-Total nach über 2 Stunden Spielzeit entschieden schlussendlich 3 winzige Punkte (113:110) über den Sieg für das Gäste-Team aus Aarburg.

------------------------------------------------------------------------------

Match-Telegramm:

BTV Aarau 1 – Volley Aarburg Zofingen 1 2:3

Pestalozzi-TH, Aarau. 45 Zuschauer. SR: Siragna / Zurlinden

Sätze: 24:26 (26 min), 25:19 (22‘), 30:28 (30‘), 22:25 (26‘), 9:15 (15’). Total: 2 h 11 min.

BTVA: J. Hasler, Do-Thuong, Hunziker, Pulfer, Rytz, Limacher, Greb, Klein, M. Hasler, Castellani, F. Payá (Libero), Bracher (Libero). Coach: J. Payá

VAZ: Brander, Amsler, Gerhard, M. Strasser, Allemann, Buchmüller, Gut, Weber, Kästli. Coach: E. Strasser