LAR Windisch
Trainingslager unter spanischer Sonne

Katja Hacksteiner
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Für uns Leichtathleten beginnt schon bald die Freiluftsaison. Um beim Saisonstart auch richtig fit zu sein, ist es üblich, im Frühling ein Trainingslager abzuhalten. So kann man sich gezielt auf die Trainings konzentrieren und in der Gruppe allerhand erleben.

Wir von der LAR Windisch machten uns mit dem Car auf nach Lloret de Mar, das nun schon seit einigen Jahren unser Trainingslagerstandort ist.

Nach der zwölfstündigen Fahrt erreichten wir unser Hotel an der Costa Brava. Nach dem Mittagessen war dann schon das erste lockere Training angesagt. Für die meisten ist die Gegend schon sehr bekannt, doch für ein paar Neulinge wurde es zur Stadtführung.

Am nächsten Tag waren dann die ersten intensiven Trainingseinheiten auf dem Plan. Uns gelang es trotz den verschiedenen Trainingsgruppen eine tolle Teamdynamik zu kreieren, dies einerseits durch unsere gemeinsamen Dehn- und Kneipprunden am hauseigenen Pool und das gemeinsame Essen.

In der Mitte der Trainingswoche wird üblicherweise ein freier Nachmittag eingeplant, um sich zu erholen und so Verletzungen zu vermeiden. Wir nutzten die Zeit, um das etwa eine Stunde entfernte Barcelona zu erkunden und die traditionelle spanische Küche zu testen.

Danach starteten wir frisch und munter in die zweite Lagerhälfte.

Am Abend lud die Touristenstrasse in Lloret zum Verweilen ein, ob Crêpe oder Glace, Skooter oder Karussell, Bar oder Club, langweilig wurde uns nicht.

Die Sonne strahlte für uns die ganze Woche hindurch, was uns die Gelegenheit gab, im Pool oder im Meer zu baden (manche freiwillig, andere nicht) und dadurch ein bisschen Ferienstimmung zu tanken.

Glücklicherweise mussten wir keine gröberen Verletzungen verbuchen und es wurde für alle Beteiligten, Trainer und Athleten, eine gelungene Woche. Dies natürlich auch durch die hervorragende Organisation durch unseren Obmann.

Wir Athleten möchten uns nochmals herzlich für die geleistete Arbeit bedanken, die Organisation wie auch die Trainings. Uns allen hat es wahnsinnig Spass gemacht und wir freuen uns aufs nächste Jahr.

Aktuelle Nachrichten