Leichtathletik
Trainieren unter der spanischen Sonne

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Seit nun fast einem Jahrzehnt verschlägt es die Leichtathletikriege Windisch im Frühling an die Costa Brava in Spanien. In den späten Abendstunden des 8. April wurde die Reise angetreten. Die knapp vierzehnstündige Fahrt wurde immer abwechselnd von zwei Busfahrern absolviert, während die Athleten und Trainer in recht unbequemen Positionen versuchten zu schlafen.

In Lloret de Mar angekommen wurde das erste Training nach einer kürzeren Mittagspause am Strand absolviert. Wir gewöhnten uns mit Hilfe von kleineren Bewegungsübungen an das deutlich wärmere Klima.

In den folgenden sechs Tagen trainierten die 25 Athleten in zwei Gruppen: Mehrkämpfer und Läufer. Wir trainierten im Stadion, das knapp 200m vom Hotel entfernt liegt. Dort warfen wir Speere, sprangen in die Höhe oder in die Weite und rannten neben zahlreichen anderen Nationen unsere Runden auf der Bahn. Die Läufer verbrachten jedoch die meiste Zeit in den Hügeln oberhalb von Lloret de Mar auf staubigen Strassen.

Am Dienstagnachmittag, der Halbzeit unseres Lagers, war ein Ausflug nach Girona geplant. Dies, um unseren von den vielen Trainings geplagten Muskeln und Gelenken einen halben Tag Ruhe zu gönnen. Girona hat viel an mittelalterlichen Bauwerken zu bieten, aber auch das Shoppen ist nicht zu kurz gekommen. In den engen Gassen reihten sich Eisstände an kleine Souvenirläden, so dass der Spaziergang für jeden etwas zu bieten hatte. Das gemeinsame Abendessen in einem örtlichen Restaurant war ein gelungener Abschluss für einen erlebnisreichen Tag.

Die restlichen Abende wurden individuell gestaltet. Oft wurden Brettspiele gespielt, Musik gehört oder Eis und Crêpes in der Stadt gegessen, um anschliessend mit einem Verdauungsspaziergang am Strand den Tag abzuschliessen.

Und so blicken wir auf ein sehr gelungenes und verletzungsfreies Lager zurück, bei welchem Training und Freizeit nicht zu kurz kamen.

Wir Athleten danken unseren Trainern für die tolle Arbeit und freuen uns schon aufs nächste Jahr!