Schützengesellschaft
Schützengesellschaft Untersiggenthal: Abschlussessen und Absenden 2014

Norbert Stichert
Merken
Drucken
Teilen
Bilder zum Leserbeitrag

Bilder zum Leserbeitrag

Der Traditionsverein befasste sich für einmal direkt mit der Dorfgeschichte und traf sich anlässlich des Saisonausklangs zum Rundgang und Apéro im Ortsmuseum. Präsident Norbert Stichert begrüsste die rund 40 Schützinnen und Schützen. Marcel Meier, Präsident der Ortsmuseums-Kommission führte in die Geschichte des Hauses und die vielfältigen Aktivitäten ein. Rolf Frech und Alois Feltrin standen sodann Red und Antwort im Zusammenhang mit der Sonderausstellung zu 100 Jahren Elektrizitäts-Genossenschaft Siggenthal (EGS). Anschliessend setzte man sich im neuen Mehrzweckraum, wo die Metzgerei Höhn die Schützen mit einem feinen Dreigangmenü mit Chämibraten verwöhnte.

Der Saisonausklang ist vor allem auch grosse Preisverteilung mit Rangverkündigung, genannt Absenden. Eugen Scherer jun. übergab die Preise des Endstichs mit total 24 Teilnehmenden, den Berta Hitz, Franz Fischer und Tanja Scherer anführten, die auch den Wanderpokal als beste Jungschützin am Endschiessen entgegennehmen durfte. Die ersten Preise des Veteranenstichs gingen an Eugen Scherer sen., Berta Hitz und Peter Studer; diejenigen des Aktivstichs an Sandro Meier, Thomas Huber und Norbert Stichert. Bei der Jahresmeisterschaft waren Coop-Gutscheine zu gewinnen, die Berta Hitz, Franz Fischer und Jürg Hitz abräumten. Wer zudem die Mehrzahl der Schiessanlässe im Jahresprogramm besuchte, erhielt einen Porzellanteller mit Schützenmotiv.

Jungschützenleiter Sandro Meier übergab die Preise des Jungschützenkurses; hier führte Sandro Keller, gefolgt von Tanja Scherer und Noé Riciard. Berta Hitz organisiert auf dem Kleinkaliberstand jeweils das Frauenschiessen. Über 50m erreichten hier 12 Schützenfrauen und –töchter ansehnliche Resultate. Lucia Umbricht gewann vor Sandra Good und Tanja Scherer.

Zum zweiten Mal wurde mittels Lotto-Stich ein zweiter grosser Gabentempel verteilt. Jürg und Berta Hitz organisierten das Ganze und trugen die zahlreichen Preise zusammen. Der Hauptpreis des Abends, eine Kaffeemaschine mit 200 Portionen Kaffee, wurde unter allen Teilnehmenden am Endschiessen ausgelost und ging an Monika Stichert. Bei feinen Dessert-Crèmen und Kaffee liess man den Abend ausklingen.