Karate-Club
Nomination zweier Karatekas für Turnier in England

Nebst neun weiteren Karatekas, die den schweizerischen Karate-Verband IFK am gut besetzten Nachwuchsturnier in Cheshunt vertreten dürfen, sind auch zwei Mitglieder des Karate-Club Wohlen nominiert worden. Aufgrund guter Turnierresultate und enormen Trainingseinsatz konnten sich die beiden Wohlerinnen für das „Severn Challenge“ empfehlen.

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

Zum ersten Mal in der Clubgeschichte konnten sich zwei Karatekas vom Karate-Club Wohlen für das „Severn Challenge" in England qualifizieren. Das jährlich stattfindende Turnier zählt zu einem der begehrtesten und wichtigsten Nachwuchsturnieren des Karate- Verbandes IFK (International Federation of Karate) in Europa, treffen sich dort doch die stärksten Karatekas aus verschiedenen europäischen Ländern. Mit insgesamt elf Karatekas reist die Schweizer Delegation in das nördlich von London gelegene Cheshunt und versucht, in zwei verschiedenen Kategorien des Kyokushinkai-Karate um die vordersten Ränge zu kämpfen.

Gauch in der „Non-Contact" Kategorie
Die sichtlich markanten Trainingsfortschritte sowie die in letzter Zeit stetig angestiegenen Erfolge an nationalen Turnieren entgingen der technischen Kommission der IFK Schweiz nicht, womit ihr die Wahl unter eine der Teilnehmerinnen an diesem Nachwuchsturnier zugesichert war. Als Jüngste von drei weiteren Teilnehmerinnen und vier Teilnehmern aus verschiedenen Clubs der Schweiz, startet die knapp vierzehnjährige Gauch in der Kategorie „Klicker". In diesem Wettkampfsystem wird gezielt nach reglementarisch festgelegten Arm- und Beintechniken ohne Kontakt zum Gegner gekämpft. Während der effektiven Kampfzeit von zwei Minuten werden die Karatekas in Geschwindigkeit, Kraft, Präzision und Ausdauer bis ans Limit gefordert. Nebst diesen Faktoren erlaubt dieses Kampfsystem den Jugendlichen bis sechzehn Jahren auch, Wettkampferfahrung für die Zukunft im Bereich des Kontaktkarate anzueignen.

Heinzen erstmals in „Kyokushin"-Kategorie
Mit Naomi Heinzen stellt der Traditionsclub aus dem Freiamt eine Kämpferin, die mit ihren sechzehn Jahren erstmals in der Kyokushin-Kategorie starten kann. In diesem Wettkampfsystem wird mit vollem Kontakt zum Gegner gekämpft, wobei die Karatekas nebst Technik und Kondition vor allem in der Härte und der Durchschlagskraft gefordert sind. Heinzen, die schon einige Erfolge in der Vergangenheit im Klicker feiern konnte, wird zusammen mit zwei weiteren Karatekas aus der Schweiz in dieser Kategorie starten. In dieser Nachwuchskategorie, wo sich Kämpferinnen und Kämpfer im Alter zwischen sechzehn und achtzehn Jahren gegenüberstehen werden, wird Heinzen versuchen, während den bis zu vier Minuten dauernden Kämpfen ihren Gegnerinnen Paroli zu bieten. Mit ihrer kämpferischen Entschlossenheit wird sie mit Sicherheit versuchen, einen weiteren Meilenstein in ihrem persönlichen Erfolg zu erreichen.
Der Karate-Club Wohlen gratuliert diesen beiden Nachwuchskämpferinnen für ihre Nomination bestens und hofft, dass sie einen erfolgreichen Wettkampf mit dem Schweizerteam erleben dürfen.

Neuer Anfänger- und Einsteigerkurs
Am 17. Oktober 2011 beginnt einmal mehr der separat geführte Anfänger- und Einsteigerkurs. Während neun Lektionen wird den Teilnehmern ab 15 Jahren einen umfangreichen Einblick in das traditionelle Kyokushinkai-Karate geboten. Dieser Kurs eignet sich besonders für Damen und Herren, die diese Budosportart gerne einmal kennen lernen möchten. Der Kurs findet jeweils an einem Montagabend von 19.15 bis 21.15 Uhr in der Bünzmatt-Turnhalle in Wohlen statt. Weitere Informationen und Anmeldung können unter der Homepage www.karate-wohlen.ch oder unter der Telefon-Nummer 076 332‘82'28 eingeholt werden. Auf ihre Teilnahme freut sich der Karate-Club Wohlen bestens.
Bild:Wohler Teilnehmerinnen am „Severn Challenge":
Chantal Gauch (l.) und Naomi Heinzen (r.)

Aktuelle Nachrichten