Musikgesellschaft
Feierliche Musik und beschwingte Weisen

Gemeinsames Adventskonzert dreier klingender Vereine in der Kirche in Wölflinswil

Marcel Siegrist
Drucken

Zum ersten Mal luden am Samstag und Sonntag der Kirchenchor Wölflinswil-Oberhof-Wittnau, der Männerchor Oberhof-Wölflinswil und die Musikgesellschaft Wölflinswil-Oberhof gemeinsam zu einem Adventskonzert in die Kirche in Wölflinswil ein.

Wölflinswil. Die Mitglieder der drei musikalischen Dorfvereine haben auf Initiative der ehemaligen Musikpräsidentin Gabriela Reimann sich zum ersten Mal zusammen geschlossen und gemeinsam ein adventliches Konzert einstudiert. Am vergangenen Wochenende präsentierten die rund 80 Sängerinnen und Sänger, Musikantinnen und Musikanten den zahlreichen Zuhörern feierliche Musik, gespickt mit beschwingten Melodien und fröhlichen Weisen. Durch das Programm führte Jeannette Näf-Lenzin mit einfühlsamen Worten zu jedem Musikstück.

Bekannte Weisen und Volkslieder
Gemeinsam eröffneten alle drei klingenden Vereine das Konzert mit dem Lied `Joy To The World`. Weiter ging es mit dem Choral `Glaube, Liebe, Träume` und dem lateinischen Lied `Sancta Maria` des Männerchores. Herzlichen Applaus erhielt Dirigent Werner Reimann für sein Solo im Spiritual `My Lord, what a morning`. Mit `Jubilate`, einer russischen Volksweise beendeten die Sänger ihren Part.

Eine vierköpfige Bläsergruppe mit Nicolas Müller, Bernhard Treier, Ueli Schönauer und Adolf Herzog begleitete den Kirchenchor bei den beiden Liedern `Tochter Zion` und `Hosianna`. Das Weihnachtslied `Béthléem` erzählte vom kleinen Kind in der Krippe, dessen Liebe das Böse besiegt. Beschwingt und fröhlich klang die Melodie mit den Worten `Am Kamin ist ein Plätzchen, das gehört unserm Kätzchen...` aus dem Lied `Weisser Winterwald`. Unterstützt und begleitet wurde dieses Lied am Klavier vom Chordirigenten Florian Bamert.

Die Musikgesellschaft konzertierte mit dem bekannten, von Frank Bernaerts arrangierten Stück `Hallelujah` und `The Little Drummer Boy`, der musikalischen Geschichte eines armen Jungen, der nichts hatte, um es dem Jesuskind zu schenken und ihm darum etwas auf seiner Trommel vorspielte. Der Drummer-Boy in Wölflinswil hiess Andreas Fankhauser.

Die beiden Schlusslieder, Medleys mit bekannten Weihnachtsliedern, sangen und musizierten die drei Vereine nochmals gemeinsam unter der Leitung von Musikdirigent Kurt Schmid.

Text / Bilder Martha Liechti

Bild: Männerchor, Kirchenchor und Musikgesellschaft stimmten gemeinsam in die kommende Weihnachtszeit ein.

Aktuelle Nachrichten