Musikgesellschaft
Die Musikgesellschaft Möriken-Wildegg auf dem Pilatus

Die Musig ging auf Vereinsreise

Marcel Siegrist
Drucken

Am vergangenen Sonntag hat die Musikgesellschaft Möriken-Wildegg ihre Instrumente für einmal in den Koffern belassen und sich stattdessen die Wanderschuhe angezogen. Die Mitglieder Mirco Fischer, Yvonne Baumann, Karin Hohl und Daniel Störi haben ein herrliches, eintägiges Reiseprogramm ausgearbeitet, das bis auf die Spitze des Pilatus führte.
Bereits am Pilatus setzten sich vier wagemutige Wanderer ab, um mit dem Bus nach Eigenthal zu fahren und von dort aus den 2132 Meter hohen Berg zu Fuss zu besteigen. Der Rest der Gruppe bevorzugte den gemütlichen „Aufstieg" mit der steilsten Zahnradbahn der Welt, nachdem man sich der Spitze auf einer berauschenden Schifffahrt genähert hatte. Oben angekommen wartete das Restaurant Pilatus Kulm mit einer traditionellen Zwischenverpflegung auf, damit die Mitglieder des Musikvereins für die anstrengendere zweite Tageshälfte Energie tanken konnten. Mit der Seilbahn ging es wieder ein gutes Stück hinab nach Fränkmüntegg, aber nicht bevor die Durstigen unter den Bergvögeln eine Stange Eichhof Bier direkt aus dem Felsen gezapft hatten.
In Fränkmüntegg teilte sich die Gruppe zwischen Schwindelfreien und Geschwindigkeitsfanatiker auf. Erstere banden den Karabinerhaken um die Lenden und rutschten im Seilpark von Hochmast zu Hochmast, während die übrigen Mitglieder sich in einen Rodel schwangen und eine schnelle Bahn hinunter brausten. Natürlich konnte sich, wer einen etwas ruhigeren Gang einschlagen wollte, auch ganz einfach den herrlichen Ausblick auf die Zentralschweiz geniessen und den kulinarischen Verführungen hingeben.
Um 17 Uhr wurden auch die letzten verbliebenen Höhenmeter talwärts mit der Gondelbahn zurückgelegt, bevor es müde aber zufrieden mit dem Zug wieder ins Heimatdorf ging.

Markus Christen
5113 Holderbank

Aktuelle Nachrichten