Turnverein
Bergturnfahrt nach Adelboden/Lenk

TV Egliswil

Marcel Siegrist
Merken
Drucken
Teilen

Obwohl das Wetter für den Sonntag nicht gut angesagt war, starteten wir unsere Reise am Samstagmorgen um 7.30 Uhr voller Vorfreude.
Nach mehrmaligem Umsteigen erreichten wir die Lenk, von wo wir mit einem Taxi noch auf das Laubbärgli gebracht wurden. So konnten wir die ersten Höhenmeter sparen und hatten zudem mehr Zeit für das restliche Tagesprogramm zur Verfügung.
Nach einer knappen halben Stunde hatten wir unseren Rastplatz erreicht. Auf gut 2000 Meter packten wir die mitgebrachten Holzscheiter aus und konnten unsere mitgebrachten Wurstwaren grillieren. Eine gute Stunde machten wir Pause, dann trennten wir uns in zwei Gruppen auf. Die Ambitionierteren stiegen direkt über den Grat zum Seewlehore hinauf und gingen über den Grat zum Tierberg. Diejenigen, die es lieber etwas gemütlicher haben wollten, wählten die Variante unter dem Seewlehore durch auf dem normalen Wanderweg zum Tierberg. Hier machten wir nochmals eine Pause.
Die sich nähernden Wolken trieben uns dann jedoch weiter zur Bergstation der Sillerebühl-Bahn. Wir wählten jedoch nicht die Bahn, zum nach Adelboden zu gelangen, sondern rasten mit Trottinetts rasant nach Adelboden hinunter.
Inzwischen hat es leicht zu tröpfeln begonnen, so waren wir froh, dass wir vor dem Regen im Tal waren. Nach dem Nachtessen konnten wir in den Pubs in Adelboden auf unsere Tour anstossen.
Am Morgen war -wie von Bucheli und Co. angekündigt- das Wetter nicht besonders gut. Wir entschlossen uns früher als geplant unsere Heimreise anzutreten und einen Zwischenstopp in Bern einzulegen. So trafen wir kurz nach 11.00 Uhr in Bern ein und machten uns sogleich auf den Weg zum Bärengraben. Die Bären zeigten sich jedoch nicht besonders beeindruckt von unserem Besuch.
Wir gingen weiter durch die Altstadt zum Bundeshaus und assen in einem Restaurant in der Nähe. Auch hier setzte nun der Regen ein. Die Heimreise brachte uns nach Seon, und da in den nächsten Minuten kein Bus fuhr, entschlossen wir uns zu Fuss nach Egliswil zu gehen.
Den Organisatoren Jürg Häusermann und Martin Lüscher sei an dieser Stelle einen herzlichen Dank für das tolle Wochenende auszusprechen.

Michael Thut