Argovia Stars
Auswärtsniederlage gegen den Tabellenzweiten aus dem Oberthurgau

Doris Masoch
Merken
Drucken
Teilen

Wer nach 22 Qualifikationsrunden die obere Masterround erreichen will, ist auf jeden Punkt angewiesen.

Die Tabelle Stand heute zeigt, dass nach 20 gespielten Runden noch fünf Teams eine reelle Chance auf diese beiden begehrten Plätze 5 + 6 haben.

Dem wissend starteten die Argovia Stars sehr konzentriert in dieses erste Spiel im neuen Jahr. Hinten wurde einfach gespielt und vorne suchte man von Anfang an den direkten Weg aufs Tor.

In der 7. Minute wurde diese Vorgehensweise belohnt. Marc Gisin schoss aufs Tor und Christoph Frei konnte den Abpraller zum verdienten 0:1 verwerten.

Die PIKES wurden durch diesen Rückstand sichtlich wachgerüttelt und ihnen gelang kurze Zeit später der Ausgleich.

In der 14. Minute musste John Ungemach für sein Beinstellen zwei Minuten auf die Strafbank. Die STARS liessen in diesem Überzahlspiel die Scheibe gut zirkulieren, es schaute jedoch nichts zählbares heraus. Im Gegenteil, der erwähnte Spieler kam nach Ablauf seiner Strafe zurück aufs Spielfeld und nützte eine Unkonzentriertheit der Aargauer eiskalt zur 2:1 Führung aus.

Ab diesem Zeitpunkt dominierten die Hausherren das Spielgeschehen mehrheitlich und erhöhten das Skore kontinuierlich auf 5:1.

Acht Sekunden vor Schluss erzielte Leo Zaugg in seinem ersten Spiel für die Argovia Stars auf Pass von Leon Mosimann noch das 5:2 Schlussresultat. Die zwei Leihgaben der SC Langenthal Junioren zeigen symptomatisch für die ganze Mannschaft, dass die Einheit von Coach Roger Gerber erst aufhört zu kämpfen, wenn das Spiel wirklich zu Ende ist.

In einem eminent wichtigen Spiel erwarten die Argovia Stars am Dienstag, 07.01.2020, 20:00 Uhr auf der Keba in Aarau den GDT Bellinzona.

Das Team von Roger Gerber wird alles daran setzen, um diese Niederlage vergessen zu machen. Wie eng alles zusammen ist, zeigt die aktuelle Tabelle.

Telegramm:

PIKES EHC Oberthurgau vs. Argovia Stars 5:2 (2:1, 2:0, 1:1) Sa, 04.01.2020

189 Zuschauer

Tore:

  1. 7. Frei (Gisin) 0:1/EQ
  2. Müller (Heitzmann) 1:1/EQ
  3. 16. Ungemach (Malici) 2:1/EQ
  4. 23. Malici (Vogel) 3:1/EQ,GWG
  5. 32. Malgin 4:1/SH1
  6. 51. Vogel (Arnold) 5:1/EQ
  7. 60. Zaugg (Mosimann) 5:2/EQ