Fussballclub
92. Generalversammlung FC Lenzburg

Vereinsschuld konnte reduziert werden

Fritz Thut
Drucken

Am Mittwoch, 11. März 2009 trafen sich die Mitglieder, Funktionäre und Sponsoren zur 92. Generalversammlung des FC Lenzburg im Mehrzweckgebäude in Staufen.

Nachdem im vergangen Jahr hauptsächlich die Finanzen thematisiert wurden, konnte in diesem Jahr durch Kassier Christan Häfliger ein positiver Jahres-Abschluss präsentiert werden. Das vergangene Vereinsjahr stand eben primär im Fokus der Sanierung der Finanzen, ohne jedoch das Sportliche zu vernachlässigen. Die nach wie vor bestehende Vereinsschuld konnte zwar verringert werden, lässt aber weiterhin keine grossen Sprünge zu. Dies führte auch dazu, dass die Versammlung einer Erhöhung der Mitgliederbeiträge für das Jahr 2009 zustimmte. Trotz der Erhöhung der Beiträge liegen diese jedoch im Vergleich zu anderen Fussball-Vereinen im Aargau immer noch im Mittelfeld.

Die Präsenz an der LEGA wurde vom Vorstand besonders positiv erwähnt, da sich der FC Lenzburg auf sympathische Art einem breiten Lenzburger Publikum hat präsentieren können. Im sportlichen Bereich durfte im abgelaufenen Vereinsjahr ebenfalls eine positive Bilanz gezogen werden. Die fast komplett neue 1. Mannschaft, die seit Sommer 2008 vom neuen Trainerduo, Michi Koller und Kudi Müller, geführt wird, knüpfte an der tollen Entwicklung der Saison 2007/08 nahtlos an und würde sich in der Rückrunde auf noch mehr Unterstützung von Lenzburger-Fussballfans freuen.

Der Vorstand, angeführt durch das Co-Präsidium Ueli Bruder und Angelo Banditelli, konnte erfreulicherweise wieder für ein Jahr bestätigt werden. Trotzdem sind nach wie vor in verschiedenen Bereichen (Marketing, Juniorenabteilung) Vakanzen zu verzeichnen, welche schnellstmöglich besetzt werden sollten. Aber wie auch in anderen Vereinen ist es auch beim FC Lenzburg nicht ganz einfach, freiwillige, ehrenamtliche Helfer zu finden, welche einen Teil ihrer Freizeit zum Wohle des Vereins und vor allem der Lenzburger Jugend einsetzen. Deshalb galt hier ein besonderer Aufruf an alle Mitglieder, die entstandenen Lücken im Vorstand oder in anderen Funktionen mit arbeitswilligen und kompetenten Personen zu schliessen.

Bereits um 21.15 Uhr konnte die Versammlung geschlossen werden und wer Lust hatte, traf sich zum Abschluss im Restaurant Linde.

Aktuelle Nachrichten