Musikgesellschaft Trimbach
16. Geburtstagsparty in Trimbach

mgt
Merken
Drucken
Teilen

Am Samstag vor dem Bettag organisierte die Musikgesellschaft Trimbach die sechszehnte Geburtstagsparty für die 75-, 80-, 85-, 90-, 95- und 100-jährigen sowie die über 100-jährigen Trimbacher und Trimbacherinnen. Eingeladen wurden 129 Jubilare, die ihre Adressen bei der Gemeinde nicht streichen liessen. Öfters kommt es bei diesen «Gestrichenen» zu Enttäuschungen, da sie keine Einladung für den Anlass erhalten.

Die Anwesenden wurden um 15 Uhr nach dem Marsch «Non-Stop» durch Präsidentin Beatrice Niederhauser im Johannessaal der reformierten Kirche Trimbach begrüsst. Anschliessend folgte unter der Leitung von Heinz Jäggi der «Moesa-Walzer», welcher von Luigi Rattaggi komponiert wurde. Darauf ehrte die Präsidentin namentlich die Jubilarinnen und Jubilare. Nach diesem persönlichen Akt folgte der «Geburtstagsmarsch» von Hans Möckel. Die Jodlerinnen und Jodler des Sennechörli Bergröseli Niederamt unter der Leitung von Otto Hurschler schlossen sich dieser Gratulation mit dem ebenfalls treffenden Lied an. Nach abwechselnden gesanglichen und musikalischen Darbietungen, welche beim Publikum auf grosse Begeisterung und Freude stiessen, endete der kulturelle Teil der Geburtstagsparty. Es war wirklich echte und gute Kultur, welcher in der heutigen «modernen» Zeit viel zu wenig Anerkennung und Beachtung geschenkt wird. Diese zeigte auch die Anzahl der Anwesenden. Nicht einmal 10% der eingeladenen Jubilarinnen und Jubilare reagierten auf die Einladung mit An- oder Abmeldungen. Die Teilnehmenden genossen jedoch sichtlich die Anwesenheit und das fröhliche Beisammensein.

Im Anschluss an das einstündige Konzert der Musikgesellschaft und des Sennechörli Bärgröseli Niederamt zu Ehren der Trimbacher Jubilarinnen und Jubilaren wurde durch die Musikantinnen und Musikanten ein Imbiss serviert, welcher mit spontanen Gesangseinlagen des Sennechörli Bärgröseli Niederamt umrahmt wurde.

In den Dank schloss die Präsidentin Beatrice Niederhauser die Gastfreundschaft der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde, die grosszügige Unterstützung der Biscuitsfabrik Hug, ehemals Wernli, ein. Ein weiterer Dank ging an die Jodlerinnen und Jodler für den stimmkräftigen Auftritt. Den Jubilarinnen und Jubilaren mit ihren Begleitpersonen dankte sie für die Teilnahme an der Geburtstagsparty und wünschte allen weiterhin gute Gesundheit, Wohlergehen und eine gute Heimkehr.

mgt