Die Borregaard Schweiz AG beabsichtigt, die auf befristeter Basis betriebene Elektrolyse per Ende Jahr einzustellen. Wie die Firma mitteilt, scheiterten Gespräche mit Übernahmeinteressenten aufgrund einer fehlenden wirtschaftlichen Basis. Es gebe aus betriebswirtschaftlicher Sicht keinen Grund, das Geschäft selber weiterzuführen. Von der Schliessung sind 14 Angestellte direkt betroffen. Weiteren 5 Mitarbeitern, die teilzeitlich für die Elektrolyse tätig waren, soll ebenfalls gekündigt werden. Ein Sozialplan und ein Jobcenter stehen zur Verfügung. Im Herbst 2008 hatte die Borregaard die Schliessung der Zellstofffabrik in Luterbach angekündigt. 440 Angestellte, darunter 45 Lernende, waren davon betroffen. (crs)