Kommentar

Zum Rücktritt von Nati-Captain Stephan Lichtsteiner: Ein Grosser tritt ab

Stephan Lichtsteiner gibt während einer Medienkonferenz seinen Rücktritt bekannt.

Stephan Lichtsteiner gibt während einer Medienkonferenz seinen Rücktritt bekannt.

Stephan Lichtsteiner beendet seine Karriere zum richtigen Zeitpunkt. Doch ein letztes grosses Highlight bleibt Lichtsteiner verwehrt.

Stephan Lichtsteiner hat Wort gehalten. Der langjährige Captain hat stets gesagt, dass er selber bestimmen möchte, wann er aus dem Nationalteam zurücktritt. Nun ist der Moment gekommen: An einer Medienkonferenz beim Haus des Schweizer Fussballs verkündet er die Nachricht.

Der Rechtsverteidiger blickt auf eine aussergewöhnliche Karriere zurück. 108 Mal läuft der Adligenswiler für das Nationalteam auf. Er nimmt an fünf Endrunden teil. Siebenmal wird er Meister in Italien, einmal in der Schweiz. Zweimal steht er im Final der Champions League, einmal in der Europa League. Die grossen Erfolge erreicht er dank seiner immensen Leidenschaft und der Überzeugung, alles dem Erfolg unterzuordnen.

Der geplante Abschied nach der EM-Endrunde wäre Lichtsteiner zu gönnen gewesen, wegen Covid entfällt die EM aber. Dennoch scheint der Zeitpunkt richtig, mit 36 Jahren hat Lichtsteiner den Zenit überschritten. Das Nationalteam verliert einen Leader, einen Anführer, einen Musterprofi. Doch die neue Generation steht bereit.

Der erfolgreichste Schweizer Fussballer verlässt die Bühne

Der erfolgreichste Schweizer Fussballer verlässt die Bühne

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1