WM-Qualifikation
Die Nati-Spielerinnen in der Einzelkritik: Crnogorcevic überragt in einem starken Spiel der Schweiz alle

Die Schweizer Fussballerinnen gewinnen in Italien mit 2:1. Dabei fielen insbesondere Routinier Ana-Maria Crnogorcevic positiv auf.

Raphael Gutzwiller
Drucken

Gaëlle Thalmann, Torhüterin

Die routinierte Torhüterin strahlt viel Sicherheit aus. Beim abgelenkten Gegentor kann sie aber nicht mehr reagieren. Sie spielt angeschlagen fertig. Note 5

Noëlle Maritz, rechte Verteidigerin

Sie bringt viel Schwung über die rechte Seite. Ihre Bälle sind klug, ihre Flanken gefährlich. Hat kurz nach der Pause Glück, dass sie keinen Penalty verursacht. Note 5

Noëlle Maritz schlatet sich immer wieder gut in die Offensive ein.

Noëlle Maritz schlatet sich immer wieder gut in die Offensive ein.

Andy Mueller / Freshfocus

Luana Bühler, Innenverteidigung

Beim Gegentor lenkt sie den Schuss von Gegenspielerin Bonansea unglücklich ab. Kommt zu einer guten Kopfballchance, hinten muss sie immer wieder aufräumen. Note 4

Julia Stierli, Innenverteidigung

Steht überraschend in der Startelf, macht ihre Sache aber gut. Sie vereitelt mehrere Chancen der Italienerinnen. Note 4,5

Eseosa Aigbogun, linke Verteidigerin

Schaltet sich im Gegensatz zu Maritz weniger in die Offensive ein, Defensiv hat sie ihre Sache im Griff. Note 4,5

Ana-Maria Crnogorcevic, rechtes Mittelfeld

Bringt ihre bestechende Form in das Nationalteam mit. Das 1:0 bereitet sie mit einer perfekten Flanke vor, das 2:0 erzielt sie mit einem wuchtigen Kopfball. Note 5,5

Ana-Maria Crnogorcevic (links) kämpft hier gegen Sara Gama um den Ball.

Ana-Maria Crnogorcevic (links) kämpft hier gegen Sara Gama um den Ball.

Salvatore Di Nolfi / Keystone

Lia Wälti, zentrales Mittelfeld

Der Captain ist weniger dominant im Schweizer Spiel als gewohnt. Wälti spielt kluge Pässe, verliert auch Bälle im Spielaufbau. Kann in der Schlussphase wenig Ruhe reinbringen. Note 4,5

Riola Xhemaili, zentrales Mittelfeld

Die 18-Jährige gewinnt viele Zweikämpfe, manchmal auch rustikal. Doch ihr verspringen einige Bälle. Nach 65 Minuten muss sie raus. Note 4

Coumba Sow, linkes Mittelfeld

Dank ihrem Tor stösst sie die Tür zum wichtigen Sieg weit auf. Sow überzeugt auch mit robuster Spielweise, verfügt aber auch über eine gute Übersicht. Note 5

Ramona Bachmann ist enorm dribbelstark.

Ramona Bachmann ist enorm dribbelstark.

Salvatore Di Nolfi / Keystone

Ramona Bachmann, offensives Mittelfeld

Mit dem Ball in den Füssen ist sie überragend, das zeigt sie vor dem 2:0 mustergültig. Selber verpasst sie einen Torerfolg knapp. Doch vor dem Gegentreffer verliert sie den Ball unnötig. Note 5

Svenja Fölmli, Sturm

Die junge Luzernerin zeigt ihre gute Technik mehrfach. Nach einem Torhüterfehler trifft sie, als sie auf das fast leere Tor zielt, nur den Pfosten (50.). Sehr starke Vorbereitung für Bachmanns Topchance. Note 5

Zu kurzer Einsatz für eine Bewertung:

Sandrine Mauron, Alisha Lehmann und Rahael Kiwic.

Aktuelle Nachrichten