WM-Qualifikation
Okafor und Widmer die Besten – Garcia mit unglaublichem Aussetzer

Mit einem mutigen Auftritt haben die Schweizer die schwere Prüfung in Rom bestanden. Wer hatte beim 1:1 gegen den Europameister Mühe, wer überzeugte? Lesen Sie hier die Einzelkritik.

Christian Brägger
Drucken
Die Nati hält gegen Italien Stand und nimmt ein 1:1 aus Rom in die Schweiz mit.

Die Nati hält gegen Italien Stand und nimmt ein 1:1 aus Rom in die Schweiz mit.

Jean-Christophe Bott / KEYSTONE

Yann Sommer, Torwart

Glanztat gegen Barella in der 22.Minute, kurz darauf besteht er gegen Chiesa. Aber dann kommt Sommer beim Ausgleich zu spät raus. Am Schluss rettet der Schweizer Goalie das 1:1 – Jorginho flattern beim Penalty gegen ihn wieder die Nerven und schiesst übers Tor. Note 4,5

Silvan Widmer, rechter Verteidiger

Was für ein Beginn, was für ein Widmer-Hammer zur frühen Schweizer Führung. Hat Insigne gut im Griff und schaltet sich immer wieder in den Angriff ein. Note 5,5

Mit einem Prachtstreffer brachte der Mainz-Spieler die Nati in Führung. Auch sonst liefert der Rechtsverteidiger eine gute Partie ab.

Mit einem Prachtstreffer brachte der Mainz-Spieler die Nati in Führung. Auch sonst liefert der Rechtsverteidiger eine gute Partie ab.

Jean-Christophe Bott / EPA

Fabian Schär, Innenverteidiger

Der Mann der langen Pässe. Aber immer auf der Höhe des Geschehens ist Schär nicht. Verursacht den Freistoss, nach dessen Flanke in die Schnittstelle es den Ausgleich gibt – hierbei verlässt sich der Ostschweizer wohl zu sehr auf Sommer. Oder hat der Goalie gerufen? Note 3,5

Manuel Akanji, Innenverteidiger

Der Abwehrpatron antizipiert gut, verhindert viele italienische Angriffe. Holt in der Endphase aber die gelbe Karte und ist nun gegen Bulgarien gesperrt. Note 5

Ricardo Rodriguez, linker Verteidiger

Ist die Ruhe selbst, wie man ihn kennt. Besteht auf seiner Seite grundsätzlich gegen Chiesa und macht fehlende Schnelligkeit mit gutem Stellungsspiel wett. Muss Mitte der zweiten Halbzeit mit Oberschenkelproblemen raus. Note 5

Muss in der zweiten Halbzeit verletzt raus, hat Chiesa bis dahin aber im Griff.

Muss in der zweiten Halbzeit verletzt raus, hat Chiesa bis dahin aber im Griff.

Claudio Thoma / freshfocus

Remo Freuler, zentrales Mittelfeld

Die Lunge der Schweizer. Und wie so oft, fällt er nicht gross auf, vor allem in der zweiten Halbzeit nicht mehr. Gutes Zweikampfverhalten. Note 4,5

Denis Zakaria, zentrales Mittelfeld

Zakaria ist im Klub in Form gekommen und defensiv gefällig. In der Vorwärtsbewegung bleibt er ausbaufähig. Das ist auch der Grund, dass er es manchmal aus der Distanz versucht: seine Schüsse bleiben aber stets hängen. Note 4,5

Renato Steffen, rechter Flügel

Ein ganz gelungener Auftritt von Steffen. Läuft die Räume geschickt zu, kann sich behaupten, gewinnt einige Zweikämpfe. Note 5

Wolfsburg-Legionär Renato Steffen zeigt gegen den Europameister eine gute Leistung.

Wolfsburg-Legionär Renato Steffen zeigt gegen den Europameister eine gute Leistung.

Claudio Thoma/Freshfocus / freshfocus

Xherdan Shaqiri, Regisseur

Lanciert wunderbar den Angriff zum 1:0. Offensiv ein Aktivposten, aber halt manchmal ungenau. Mit Fortdauer der Partie wird der Captain müder. Note 4,5

Ruben Vargas, linker Flügel

Äusserst trickreich und quirlig. Bringt die italienischen Verteidiger auf der linken Seite immer wieder in Verlegenheit. Hat es dann zusehends schwerer. Note 5

Noah Okafor, Mittelstürmer

Wie mutig ist Yakin denn! Lässt den jungen Okafor gleich zu Beginn ran. Und was macht der Stürmer bei seinem zweiten Länderspiel? Er trumpft gross auf, legt das 1:0 vor, hat das 2:0 auf dem Fuss – und rennt den Italienern immer wieder um die Ohren. Note 5,5

Die Italiener konnten Noah Okafor in seinem zweiten Länderspiel nicht stoppen.

Die Italiener konnten Noah Okafor in seinem zweiten Länderspiel nicht stoppen.

Georgios Kefalas / EPA

Kastriot Imeri, rechter Flügel

Kommt als Nachnominierter im Stadio Olimpico zu seinem Debüt. Und hat dann keine Aktionen. Note 3,5

Ulisses Garcia, linker Verteidiger

Ist nach seiner Einwechslung (69.) gefordert, und gegen Berardi mit dem Schubser im Sechzehner überfordert – Penalty. Was für eine dumme Aktion. Note 4

Ohne Note: Fabian Frei, Djirbil Sow, Andi Zeqiri

Die Schweizer Spieler bedanken sich nach der Partie bei den mitgereisten Fans.
22 Bilder
Silvan Widmer (links) jubelt nach seinem Treffer, zusammen mit Ruben Vargas.
Schweizer Jubel im Stadio Olympico nach dem 1:0
Silvan Widmer zieht ab und trifft für die Schweiz zum 1:0.
Jorginho verschiesst in der 88. Minute einen Penalty für Italien...
... Torhüter Yann Sommer jubelt.
Kastriot Imeri (oben) gegen Giovanni Di Lorenzo.
Xherdan Shaqiri beschwert sich bei Schiedsrichter Anthony Taylor
Andi Zeqiri wird von Giovanni Di Lorenzo gefoult.
Manuel Locatelli stoppt Remo Freuler (rechts)
Denis Zakaria (links) gegen Sandro Tonali
Noah Okafor schneller als Leonardo Bonucci
Italiens Manuel Locatelli (rechts) vor Denis Zakaria am Ball.
Silvan Widmer (links) im Duell mit Sandro Tonali.
Laufduell zwischen Denise Zakara (rechts) und Domenico Berardi.
Kopfballduell zwischen Manuel Akanji (rechts) und Andrea Belotti
Yann Sommer greift daneben Giovanni Di Lorenzi gleicht zum 1:1 aus.
Xherdan Shaqiri zieht ab, Jorginho kommt zu spät.
Noah Okafor (rechts) im Laufduell mit Leonardo Bonucci
Die Schweizer Ricardo Rodriguez (links und Ruben Vargas halten den Italiener Federico Chiesa auf Distanz.
Nati-Trainer Murat Yakin winkt den Fans vor dem Spiel zu
Schweizer Fans auf der Tribüne machen Stimmung

Die Schweizer Spieler bedanken sich nach der Partie bei den mitgereisten Fans.

Bild: Jean-Christophe Bott / Keystone (Rom, 12. November 2021)

Aktuelle Nachrichten