Einen Tag nach dem Gewinn von Bronze mit Michelle Heimberg im Mixed-Synchronspringen vom 3-Meter-Brett beendete der 20-jährige Genfer den Final im Springen vom 1-Meter-Brett als Siebenter. Der Springer von Genève Natation steigerte sich in der nicht-olympischen Disziplin im Vergleich zur Qualifikation am Vormittag um zwei Ränge. Guillaume Dutoit, der zweite Schweizer im Final, konnte nicht an seine starken Leistungen in der Qualifikation (6.) anknüpfen und wurde Zwölfter.

Gold sicherte sich der Deutsche Patrick Hausding, der damit seinen 15. EM-Titel der Karriere ergatterte. Hausding verwies den Lokalmatadoren Oleg Kolodi und den Italiener Lorenzo Marsaglia auf die weiteren Podestplätze.