Im Schlussspurt hielt Studer den Franzosen Felix Duchampt auf Distanz. Mit vier Sekunden Rückstand belegte der Amerikaner Eli Hemming den 3. Rang.

"Ich habe im Voraus nicht damit gerechnet, dass ich das Rennen gewinnen kann", zeigte sich Studer über seinen Triumph in Tongyeong überrascht. Der Solothurner stand zum vierten Mal innerhalb von nur fünf Wochen zuoberst auf dem Podest. Bevor er die Saison beendet, wird Studer Anfang November noch zu einem Weltcuprennen in Japan starten.