ASL

Siege für FCZ und FCB

Eric Hassli

Eric Hassli

In extremis hat sich der FC Zürich vor dem Schlussspurt seine hervorragende Ausgangslage in der Axpo Super League bewahrt.

Dank zwei späten Toren siegte der Leader in Vaduz 5:3 und hielt den FC Basel (2:0 gegen Luzern) mit vier Punkten auf Distanz.

Nach der ersten Tranche der 33. Runde gab es für einmal keine Veränderungen an der Tabellenspitze. Der FC Zürich hat nun am Sonntag die Gelegenheit, mit einem Sieg im Duell gegen Rivale Basel den Titel vorzeitig zu sichern.

In Vaduz kam der FCZ trotz miserabler Abwehrleistung und einem (abermals) schwachen Goalie Johnny Leoni mit einem blauen Auge davon. Nachdem Vaduz dreimal (!) ausgeglichen hatte, sorgte der eingewechselte Yassine Chikhaoui als Passgeber und Torschütze für die Entscheidung.

Der FC Basel schaffte nach den Remis gegen Bellinzona und Sion wieder einen Heimsieg. Trotz krasser Überlegenheit musste sich der Meister bis zur 59. Minute gedulden, bis Reto Zanni die FCB-Gemeinde mit einem Schuss aus rund 25 Metern erlöste. Das zweite Tor schoss Marko Perovic.

Resultate. Vaduz - Zürich 3:5 (2:3). Basel - Luzern 2:0 (0:0).

Rangliste: 1. Zürich 33/73. 2. Basel 33/69. 3. Young Boys 32/61. 4. Grasshoppers 32/45. 5. Aarau 32/40. 6. Bellinzona 32/39. 7. Neuchâtel Xamax 32/34. 8. Luzern 33/31. 9. Sion 32/30. 10. Vaduz 33/22.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1