Für die Eagles war es der erste Triumph bei der dritten Super-Bowl-Teilnahme nach 1981 und 2005. Vor 13 Jahren hatten sich im NFL-Final zwischen den gleichen Teams die Patriots noch mit 24:21 gegen Philadelphia durchgesetzt.

Foles übertrifft Erwartungen

Held der Eagles am frühen Montagmorgen Schweizer Zeit war Quarterback Nick Foles, der zum wertvollsten Spieler der 52. Super Bowl (MVP) gewählt wurde. Der 29-Jährige Ersatzmann als Spielmacher übertraf auch im Final alle Erwartungen, warf drei Touchdown-Pässe und fing dabei als erster Quarterback der Super-Bowl-Geschichte auch einen Touchdown selbst. Insgesamt sorgte Foles für einen Raumgewinn seines Teams von 373 Yards.

Tom Brady, der 40-jährige Quarterback-Superstar der Patriots, verpasste damit den historischen sechsten Gewinn der Vince-Lombardi-Trophäe. Dies wäre die alleinige Rekordmarke für gewonnene Super Bowls eines Spielers gewesen.

Fataler Ballverlust von Brady

Die Entscheidung fiel gut zwei Minuten vor dem Ende, als Brady unter dem Druck der Eagles-Abwehr den Ball verlor. Defensive-End Brandon Graham zeichnete für den Ballverlust verantwortlich. Beide Teams stellten einen Offensivrekord für gemeinsam erzielte Yards im Super Bowl auf (1,151 insgesamt; 613 von New England, 538 von Philadelphia).

Die Eagles lagen nach dem ersten Viertel mit 9:3 voran, erhöhten anschliessend gar auf 15:3. Doch beim Stande von 15:6 fing die zuvor fehleranfällige Abwehrreihe der Patriots kurz vor der eigenen Endzone ein Zuspiel ab und eroberte sich dadurch den Ballbesitz. Die Patriots konnten zwar auf 15:12 verkürzen, kassierten aber im Gegenzug ihrerseits einen weiteren Touchdown. Dieser wurde durch einen Fang von Eagles-Quarterback Nick Foles in der Endzone der Patriots vollendet. Zur Halbzeit führten die Eagles dann mit 22:12.

Halbzeit-Show von Justin Timberlake

In der Halbzeitpause begeisterte US-Entertainer Justin Timberlake das Publikum in Minneapolis und an den Bildschirmen. Timberlake gedachte während seiner Show dem verstorbenen Sänger Prince.

Timberlake sang dazu ein Cover des Liedes "I Will Die 4 U". Dazu nahm er an einem weissen Flügel Platz, auf einer Leinwand dahinter wurden Bilder eines Auftritts von Prince gezeigt. Der im April 2016 gestorbene Sänger kam ursprünglich aus Minneapolis.