Handball

Pfadi Winterthur neuer Leader

Der Winterthurer Mathias Kasapidis reüssierte achtmal.

Der Winterthurer Mathias Kasapidis reüssierte achtmal.

Pfadi Winterthur löst am zweitletzten Spieltag der Finalrunde Wacker Thun als Leader ab. Die Winterthurer gewinnen gegen St. Otmar St. Gallen zu Hause 35:29. Wacker verliert in Schaffhausen 27:33.

Damit kommt es am kommenden Mittwoch zum Showdown um die Pole-Position für die Playoffs: Die einen Punkt zurückliegenden Thuner empfangen Pfadi. Titelverteidiger Kadetten nimmt die entscheidende Meisterschaftphase im besten Fall als Zweiter in Angriff; die Schaffhauser treffen zum Abschluss auswärts auf Kriens-Luzern.

Den vierten und letzten Playoff-Platz machen wohl St. Otmar und der BSV im Direktduell unter sich aus. Zwar liegt weiterhin Kriens-Luzern auf dem 4. Platz, doch käme ein Punktgewinn der Zentralschweizer gegen die Kadetten einer Überraschung gleich. Die Krienser hätten mit einem Auswärtssieg gegen den BSV Bern Muri alles klar machen können, verloren allerdings 20:22. Deshalb weisen die Berner nun gleich viele Punkte auf, einen Zähler dahinter liegt St. Otmar.

Resultate: BSV Bern Muri - Kriens-Luzern 22:20 (9:10). Pfadi Winterthur - St. Otmar St. Gallen 35:29 (17:10). Kadetten Schaffhausen - Wacker Thun 33:27 (17:10).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 27/41. 2. Wacker Thun 27/40. 3. Kadetten Schaffhausen 27/39. 4. Kriens-Luzern 27/24. 5. BSV Bern Muri 27/24. 6. St. Otmar St. Gallen 27/23.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1