Baseball

Kubas Baseballer können regulär in die USA wechseln

Yasiel Puig ist einer der kubanischen Baseballer, der sich illegal aus der Heimat absetzte, um in der besten Liga der Welt (MLB) spielen zu können.

Yasiel Puig ist einer der kubanischen Baseballer, der sich illegal aus der Heimat absetzte, um in der besten Liga der Welt (MLB) spielen zu können.

Kubanische Baseball-Spieler können künftig regulär in die nordamerikanische Profiliga MLB wechseln. Das erzielte Abkommen ist Teil einer Annäherung zwischen den beiden Staaten.

Alle Spieler über 25 Jahre mit mehr als sechs Jahren Spielerfahrung in der kubanischen Liga dürften ab sofort in den Vereinigten Staaten Verträge unterschreiben. Bisher mussten die Sportler Kuba als ihren Wohnsitz aufgeben und sich in einem Drittland melden, oder sich sogar illegal absetzen, um in den USA spielen zu können.

Kubas Baseball-Verband wird künftig für jeden Spieler eine Ablösesumme erhalten. Kuba zählt mit 25 Weltmeistertiteln im Baseball zu den stärksten Nationen.

Kubanische Stars in der Major League Baseball (MLB) wie Yulieski Gurriel (Houston Astros) mussten bislang auf Umwegen das Land verlassen, um später die USA wechseln zu können. Für besonderes Aufsehen sorgte der Fall von Yasiel Puig (Los Angeles Dodgers), der von einem Menschenschmuggel-Ring erpresst wurde, nachdem dieser den Sportler illegal von Kuba in die USA gebracht hatte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1