Flyers - Lakers 4:2

Kloten zurück auf der Siegesstrasse

Klotens Kimmo Rintanen (r.) gegen Rappis Niki Siren

Klotens Kimmo Rintanen (r.) gegen Rappis Niki Siren

Nach drei Niederlagen in Serie sind die Kloten Flyers zum Siegen zurückgekehrt.

Der diesjährige Playoff-Finalist bezwang daheim die Rapperswil-Jona Lakers nach zweimaligem Rückstand 4:2. Für die Gäste war es die vierte Pleite in Folge.

Patrick von Gunten hatte die Flyers in einer animierten Partie mit nur drei Zweiminuten-Strafen in der 50. Minute mit 3:2 erstmals in Führung gebracht; der Nationalverteidiger bezwang Lakers-Goalie Daniel Manzato mit einem harten Handgelenkschuss von der blauen Linie. Die Klotener Siegsicherung gelang dem Roman Wick 97 Sekunden vor der Schlusssirene. Der Internationale, der nach einer Innenband-Verletzung im rechten Knie sein erstes Spiel seit dem 2. Oktober bestritt, erwischte Manzato mit einem Buebetrickli. Auch für Klotens 1:1 in der 23. Minute war ein Rückkehrer verantwortlich gewesen: Michael Liniger schoss nach einer Pause von sechs Begegnungen wegen Schwindelgefühlen seinen ersten Saisontreffer. Den zweiten Assist zum 1:1 gab der neuverpflichtete amerikanische Verteidiger Justin Forrest, der auch sonst bei seiner Premiere im Flyers-Dress einen guten Eindruck hinterliess.

Zunächst hatte es danach ausgesehen, als könnten die Lakers auch das zweite Spiel in dieser Saison in Kloten für sich entscheiden. Der ehemalige österreichische NHL-Verteidiger Thomas Pöck (14.) und der schwedische Topskorer Christian Berglund (31.) brachten die St. Galler zweimal in Front. Beim im Powerplay erzielten 1:0 wäre Pöcks Schuss wohl übers Tor gegangen, doch Flyers-Keeper Ronnie Rüeger lenkte den Puck mit dem Fanghandschuh ins eigene Tor.

Kloten Flyers - Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (0:1, 2:1, 2:0).

Kolping Arena. - 5166 Zuschauer. - SR Kurmann, Mauron/Schmid. - Tore: 14. Pöck (Nordgren, Burkhalter/Ausschluss Rintanen) 0:1. 23. Liniger (Jenni, Forrest) 1:1. 31. Berglund (Riesen) 1:2. 35. Stancescu (Du Bois) 2:2. 50. Von Gunten (Bodenmann) 3:2. 59. Wick (Jenni) 4:2. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 1mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers. - PostFinance-Topskorer: Rintanen; Berglund.

Kloten Flyers: Rüeger; Von Gunten, Sidler; Du Bois, Yves Müller; Julien Bonnet, Forrest; Sven Lindemann, Bell, Rintanen; Jacquemet, Zeiter, Rothen; Wick, Liniger, Jenni; Bodenmann, Kellenberger, Stancescu.

Rapperswil-Jona Lakers: Manzato; Pöck, Sven Berger; Geyer, Andreas Furrer; Blatter, Guyaz; Bucher, Parati; Riesen, Sirén, Berglund; Nordgren, Burkhalter, Reuille; Roest, Paterlini, Walser; Samuel Friedli, Tschuor, Rizzello.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Hamr, Schulthess, Welti, Steiner, Winkler, Hollenstein (alle verletzt) und Santala (gesperrt). Rapperswil-Jona Lakers ohne Voegele (verletzt), Streit und Raffainer (beide überzählig). - 33. Lattenschuss Du Bois. - Timeout Kloten Flyers (45.).

Meistgesehen

Artboard 1